Wer sind wir?

Allgemeine Geschäftsbedingungen bei flibco.com

FlibTravel International SA
flibco.com
4, Rue Belair
L-4514 Differdange
GROSSHERZOGTUM LUXEMBURG
Service Center:
Luxemburg: 900 75 700 (0,55/min)
Frankreich: 0970 441 433 (0,55/min)
Deutschland: 0180 150 7570 (0,55/min)
Belgien: 070 211 210 (0,55/min)
Portugal: +351 261 95 10 10 (0,55/min)
International: +352 50 55 62 1 (0,55/min)
Mo-Fr 8.00-18.00 / info@flibco.com / www.flibco.com
FLIBCO.COM: ALLGEMEINE VERKAUFS- UND BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DEN REGELMÄSSIGEN SPEZIALISIERTEN LINIENVERKEHR:
LILLE - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - ARLON - BASTOGNE - MARCHE-EN-FAMENNE - NAMÜR - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BRÜGGE - GENT - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - TRIER - THALFANG - MORBACH - HAHN FLUGHAFEN - MAINZ - FRANKFURT MAIN FLUGHAFEN - FRANKFURT MAIN CITY (HIN- UND RÜCKFAHRT)
DÜSSELDORF - WEEZE FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - PAPHOS FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PAPHOS FLUGHAFEN - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NANCY - METZ - MAIZIÈRES-LES-METZ - THIONVILLE - LUXEMBURG FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LISSABON FLUGHAFEN - MARQUES DE POMBAL - ROSSIO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PORTO FLUGHAFEN - BOAVISTA - RENEX - ALIADOS - RIBEIRA (HIN- UND RÜCKFAHRT)
MADEIRA FLUGHAFEN - CENTRO - LIDO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BUDAPEST FLUGHAFEN – NYUGATI RAILWAY STATION – DEÁK SQUARE – DÉLI RAILWAY STATION – KELETI RAILWAY STATION – NÉPLIGET BUS STATION (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-NORD FLUGHAFEN – SANTA CRUZ DE TENERIFE – TENERIFE-SÜD FLUGHAFEN – PUERTO CRUZ (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-SÜD FLUGHAFEN – ARONA - LOS CRISTIANOS – ARONA - CHAVOFA – ARONA - PLAYA DE LAS AMERICA – ADEJE - SAN EUGENIO BAJO/ALTO – COSTA ADEJE - LA CALETA – COSTA ADEJE - PLAYA PARAISO – COSTA ADEJE - CALLAO SALVAJE – ALCALA – PUERTO SANTIAGO – ACANTILADOS LOS GIGANTES (HIN- UND RÜCKFAHRT)
ARTIKEL 1 - DEFINITIONEN

Brussels City Shuttle: Marke, unter der flibco.com bestimmte Beförderungen im Linienverkehr durchführt.

flibco.com: Marke, unter der FlibTravel International SA Fahrscheine im eigenen Namen und für eigene Rechnung verkauft.

Kunde: Person, die im Besitz eines gültigen Fahrscheins für die Serviceleistung ist.

Vertrag: Vertrag für die Beförderung mit Omnibussen, der zwischen dem Beförderer und dem Kunden über die Beförderungsleistung geschlossen wird.

Beförderer: FlibTravel International SA, eine 100%ige Tochtergesellschaft des Unternehmens Sales-Lentz Autocars SA bzw. der Sales-Lentz Autocars SA.

Linie(n): regelmäßiger spezialisierter Linienverkehr auf folgenden internationalen Linien:
LILLE - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - ARLON - BASTOGNE - MARCHE-EN-FAMENNE - NAMÜR - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BRÜGGE - GENT - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - TRIER - THALFANG - MORBACH - HAHN FLUGHAFEN - MAINZ - FRANKFURT MAIN FLUGHAFEN - FRANKFURT MAIN CITY (HIN- UND RÜCKFAHRT)
DÜSSELDORF - WEEZE FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - PAPHOS FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PAPHOS FLUGHAFEN - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NANCY - METZ - MAIZIÈRES-LES-METZ - THIONVILLE - LUXEMBURG FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LISSABON FLUGHAFEN - MARQUES DE POMBAL - ROSSIO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PORTO FLUGHAFEN - BOAVISTA - RENEX - ALIADOS - RIBEIRA (HIN- UND RÜCKFAHRT)
MADEIRA FLUGHAFEN - CENTRO - LIDO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BUDAPEST FLUGHAFEN – NYUGATI RAILWAY STATION – DEÁK SQUARE – DÉLI RAILWAY STATION – KELETI RAILWAY STATION – NÉPLIGET BUS STATION (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-NORD FLUGHAFEN – SANTA CRUZ DE TENERIFE – TENERIFE-SÜD FLUGHAFEN – PUERTO CRUZ (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-SÜD FLUGHAFEN – ARONA - LOS CRISTIANOS – ARONA - CHAVOFA – ARONA - PLAYA DE LAS AMERICA – ADEJE - SAN EUGENIO BAJO/ALTO – COSTA ADEJE - LA CALETA – COSTA ADEJE - PLAYA PARAISO – COSTA ADEJE - CALLAO SALVAJE – ALCALA – PUERTO SANTIAGO – ACANTILADOS LOS GIGANTES (HIN- UND RÜCKFAHRT)

Leistung: Beförderung von Kunden mit Omnibussen auf den Linien

ARTIKEL 2 - GELTUNGSBEREICH

Diese Verkaufs- und Beförderungsbedingungen gelten für jedes Angebot und jeden Vertrag, der zwischen dem Kunden und dem Beförderer für eine der Linien zustande kommt.

ARTIKEL 3 - VERTRAG
3.1. ALLGEMEINES

3.1.1. Der Vertrag wird zwischen dem Beförderer und dem Kunden geschlossen.

3.1.2. Der Kunde wird jedoch ordnungsgemäß darauf aufmerksam gemacht, dass der Beförderer sich ausdrücklich das Recht vorbehält, die Durchführung der Beförderungsleistung ganz oder teilweise an einen anderen Beförderer mit gutem Ruf, der über die notwendigen Lizenzen verfügt, zu vergeben. Wird ein Unterauftrag für die Beförderungsleistung ganz oder teilweise vergeben, gelten die im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Beförderer festgelegten Bestimmungen auch für seine Unterauftragnehmer und Bediensteten sowie für das Personal seiner Unterauftragnehmer und Bediensteten.

3.1.3. Der Vertrag erstreckt sich lediglich auf die Beförderung vom Abfahrtsort bis zum Zielort, die auf dem Fahrschein angegeben sind. Andere Leistungen sind ausgeschlossen. Die eventuell vom Kunden bestellten vorherigen oder späteren Beförderungen sind als gesonderte und eigenständige Verträge hinsichtlich ihrer Erfüllung wie auch ihrer Vergütung zu betrachten.

3.2. VERPFLICHTUNG DES BEFÖRDERERS

Mit diesem Vertrag verpflichtet sich der Beförderer, den Kunden im Omnibus vom Ort der Abreise zu dem vom Kunden gewählten Zielort entsprechend den Angaben im Fahrschein durchzuführen. Der Beförderer hat jedoch das Recht, die Beförderungsleistung in allen Fällen, die im Gesetz oder in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen sind, zu unterbrechen oder einzustellen.

3.3. VERPFLICHTUNG DES KUNDEN

3.3.1. Der Kunde verpflichtet sich, den gemäß den Sonderbedingungen vereinbarten Preis zu bezahlen.

3.3.2. Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass Voraussetzung für die Buchung eines Fahrscheins für den Linienverkehr BRÜGGE - GENT - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT) ein bestätigter Flugschein für einen Abflug oder eine Ankunft am Flughafen Brussels South Charleroi ist. Der Kunde bestätigt spätestens bei Beginn der Beförderungsleistung ausdrücklich, dass er im Besitz eines solchen Flugscheins ist.

ARTIKEL 4 - TARIFE

4.1. Der Preis der Beförderung hängt (i) von der Anzahl der bis zum Abfahrtsdatum noch verbleibenden Tage und (ii) der Auslastung des Busses ab. Der Kunde kann daher nicht dieselben Preisbedingungen für eine spätere Reise oder für einen später erteilten zusätzlichen Auftrag beanspruchen.

4.2. Für direkt am Flughafen oder im Bus gekauften Fahrscheine wird eine Bearbeitungsgebühr für jeden Fahrschein erhoben. Für die im Internet gekauften Fahrscheine wird im Prinzip keine Bearbeitungsgebühr verrechnet. Tickets beim Busfahrer können nur per Bankkarte gezahlt werden.

4.3. Ein Kind unter 4 Jahre, in Begleitung eines Erwachsenen, reist gratis*. Ein Kind pro Erwachsener ist erlaubt.

*Erwachsenen-Tarif auf den folgenden Buslinien:

  • Budapest Flughafen
  • Madeira Flughafen
  • Lissabon Flughafen - Rossio - Lissabon Flughafen
  • Porto Flughafen - Ribeira - Porto Flughafen
ARTIKEL 5 - FAHRSCHEINE
5.1. GÜLTIGKEIT

5.1.1. Der Fahrschein begründet formal den zwischen dem Kunden und dem Beförderer zustande gekommenen Vertrag.

5.1.2. Die Bestätigung genügt grundsätzlich als Beweis für den Beförderungsvertrag.

5.1.3. Der Kunde legt beim Einsteigen die elektronische Bestätigung seines Fahrscheins entweder als Ausdruck oder über ein Smartphone vor. Wird vom Kunden kein Buchungsnachweis vorgelegt, muss er einen neuen Fahrschein beim Fahrer kaufen, sofern noch freie Plätze vorhanden sind. Tickets beim Busfahrer können nur per Bankkarte gezahlt werden.

5.1.4. Der Fahrschein wird persönlich nur für den Kunden ausgestellt und kann weder verkauft noch auf Dritte übertragen werden.

5.1.5. Der Kunden kann den Beförderer für den Verlust oder die Beschädigung seiner Fahrscheins nicht haftbar machen.

5.2. BUCHUNG

5.2.1. Die Buchung wird erst mit der vollständigen Bezahlung des Fahrscheins, eventuellen Bearbeitungsgebühren und dem Eingang der als Fahrschein gültigen Buchungsbestätigung rechtswirksam.

5.2.2. Die Buchung kann (i) über das Internet auf den Sites www.brusselscityshuttle.com oder www.flibco.com erfolgen. Es ist auch möglich, den Fahrschein (ii) am Ticketschalter oder an den Ticketautomaten, (iii) in den Bussen, (iv) bei einem vom Beförderer autorisierten Reisebüro oder (v) bei einer vom Beförderer autorisierten Verkaufsstelle zu kaufen.

5.2.3. Die Bezahlung der Fahrscheine kann (i) bei einem Online-Kauf mit Visa-Karte oder Mastercard, (ii) im Bus per Bankkarte, (iii) an den Schaltern, Fahrscheinautomaten, bei den vom Beförderer autorisierten Reisebüros oder Verkaufsstellen in bar, mit Visa-Karte, Mastercard, V-pay oder Maestro erfolgen.

5.3. ÄNDERUNG - STORNIERUNG

5.3.1. Ein Fahrschein kann nicht geändert werden.
Eine kostenlose Stornierung ist online, bis zu 6 Stunden vor geplanter Abfahrt möglich. Der Wert des Tickets wird auf das persönliche Guthabenkonto gutgeschrieben und bei der nächsten Buchung verrechnet.
Dies gilt nicht für die Tickets für den Brussels City Shuttle.

5.3.2. Wird der gebuchte Fahrschein nicht benutzt, besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Umtausch.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99€ (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99€ (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99€ steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

5.4. ZAHLUNG

Der Kunde muss seinen Fahrschein bei der Buchung bezahlen. Bei einer Bezahlung über das Internet gilt die Bezahlung erst als erfolgt, wenn der Preis des Fahrscheins dem Beförderer gutgeschrieben wurde.

ARTIKEL 6 - REISEBEDINGUNGEN

6.1. Der Abfahrtsort ist auf dem Fahrschein angegeben. Der Kunde ist verpflichtet, am Abfahrtsort in den Bus einsteigen. Wenn der Kunde am Abfahrtsort nicht erschienen ist, behält sich der Beförderer das Recht vor, den freien Platz wieder zu verkaufen. Wenn der Kunde an einem anderen Abfahrtsort als dem auf dem Fahrschein angegebenen erscheint und dieser Abfahrtsort vom Zielort weiter entfernt ist, ist der Beförderer berechtigt, ihm den Einstieg zu verweigern oder einen Aufschlag zu verlangen, sofern noch Plätze frei sind. Wenn der Kunde an einem anderen Abfahrtsort als dem auf dem Fahrschein angegebenen erscheint und die Entfernung von diesem Abfahrtsort zum Zielort kürzer ist, steht es dem Beförderer frei den Kunden einsteigen lassen, wenn noch Plätze frei sind, oder ihm die Fahrt verweigern.

6.2. Der Zielort ist auf dem Fahrschein angegeben. Wenn aus Gründen, auf die der Beförderer keinen Einfluss hat (Bauarbeiten, Unfälle, Demonstrationen, Wetterbedingungen etc.) der Zielort mit dem Bus nicht erreichbar ist, ist der Beförderer berechtigt, einen anderen Zielort in der Nähe des ursprünglich vorgesehenen Zielorts zu wählen. Der Beförderer ist nicht verpflichtet, dem Kunden Kosten zu erstatten, die eventuell wegen der Streckenänderung angefallen sind.

6.3. Die Abfahrtzeit ist auf dem Fahrschein des Kunden angegeben. Der Kunde muss am Abfahrtsort spätestens 10 Minuten vor der auf dem Flugschein angegebenen Abfahrtzeit erscheinen. Der Beförderer ist auf keinen Fall verpflichtet, nach der geplanten Abfahrtszeit auf den Kunden zu warten.

6.4. Die Ankunftszeit wird auf dem Fahrschein des Kunden nur zur Information angegeben. Sie wird anhand der durchschnittlichen Verkehrsstärke berechnet. Ungünstige Verkehrsverhältnisse wie z.B. Staus, zähflüssiger Verkehr, Bauarbeiten, Unfälle, technische Probleme, ungünstige Wetterverhältnisse oder das Verhalten anderen Kunden können zu Verspätungen führen, für die auf keinen Fall der Beförderer haftet, der dem Kunden keinerlei Entschädigung schuldet, gleich welcher Art.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99€ (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99€ (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99€ steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

6.5. Der Kunde ist uneingeschränkt für die notwendigen Reisedokumente (Personalausweis, Pass, Visa, Ausreisegenehmigung …) zur Erledigung der polizeilichen Formalitäten im Abreise-, Transit- und Zielland verantwortlich. Die Fahrgäste müssen sich über die erforderlichen Formalitäten vor dem Kauf des Fahrscheins informieren. Sie haben auf jeden Fall beim Einsteigen einen Nachweis ihrer Identität vorzulegen, die mit der Identität auf dem Fahrschein übereinstimmen muss. Wenn sich der Kunde weigert, beim Einsteigen seinen Personalausweis vorzuzeigen, ist der Beförderer berechtigt, dem Kunden den Einstieg zu verweigern, wobei die Verweigerung keinen Anspruch auf irgendeine Kostenerstattung oder Schadensersatzleistung begründet.
Sollte der Kunde wegen einer eingehenden Zollkontrolle aussteigen müssen, darf er nichts im Bus zurücklassen.
Der Beförderer übernimmt keinerlei Haftung gegenüber dem Kunden, der sich nicht an diese Vorschriften hält. Der Beförderer schuldet daher dem Kunden unter keinen Umständen eine vollständige oder teilweise Erstattung seines Fahrscheins oder irgendeine andere Entschädigung.

6.6. Kinder und Minderjährige unter 16 Jahren, die nicht von der Person begleitet werden, die die elterliche Sorge inne hat, werden an Bord der Busse für grenzüberschreitende Reisen nicht akzeptiert.
Minderjährige im Alter von 16 bis 18 Jahren, die beim Überschreiten der Grenze nicht von der Person begleitet werden, die über das elterliche Sorgerecht für sie verfügt, können nur unter der Bedingung befördert werden, dass sie im Besitz (i) ihres Personalausweises oder Reisepasses und (ii) einer elterlichen Erlaubnis zum Verlassen des Landes sind, die von der Gemeindeverwaltung oder dem Polizeikommissariat an ihrem Wohnsitz ordnungsgemäß beglaubigt ist. Die Kunden müssen die diesbezüglich geltenden nationalen, europäischen und internationalen Vorschriften einhalten. Der Beförderer übernimmt keinerlei Verantwortung gegenüber dem Kunden, der diese Vorschriften nicht befolgt. Der Beförderer schuldet daher auf keinen Fall dem Kunden die vollständige oder teilweise Erstattung seines Fahrscheins oder irgendeine Entschädigung.

6.7. Tiere sind in den Bussen nicht zugelassen.
Von dieser Regelung ausgenommen sind Blinden- und Behindertenbegleithunde unter der Bedingung, dass der Beförderer spätestens 48 Stunden vor der geplanten Abfahrtzeit darüber informiert wird. Der Kunde bleibt für sein Tier haftbar, das er unter seiner Obhut behält. Der Beförderer lehnt jegliche Haftung für Schäden ab, die Fahrgäste durch die Anwesenheit eines Begleithunds erleiden. Der Kunde hat dem Beförderer alle Schäden, die von seinem Begleithund verursacht werden, zu ersetzen.

6.8. Es werden keine festen Sitzplätze vergeben. Der Kunde hat keinerlei Anspruch auf Zuordnung eines bestimmten Sitzes. Er kann einen Tausch nur mit dem Einverständnis des Fahrgastes erwarten, der diesen Sitzplatz belegt. Der Kunde ist auch nicht berechtigt, einen Sitz für die Ablage von Gepäck oder persönlichen Sachen zu beanspruchen oder sich über zwei oder mehrere Sitze auszubreiten, es sei denn, er hat diese zusätzlichen Sitze gebucht und bezahlt.

6.9. Wenn der Beförderer nicht in der Lage ist, dem Kunden einen Sitzplatz anzubieten, obwohl dieser den Sitzplatz gebucht hat, ist der Beförderer verpflichtet, dem Kunden (i) den 1,5 fachen Fahrscheinpreis in Höhe von mindestens 10 € zu erstatten oder (ii) ihm einen Ersatz seines Fahrscheins für einen nachfolgenden Bus anzubieten. Eine anderweitige Entschädigung kann der Kunde nicht verlangen.

6.10. Wenn sich auf der Strecke mehrere Haltestellen befinden, kann der Kunde an jeder Haltestelle vor dem Zielort, die auf seinem Fahrschein angegeben ist, aussteigen. Der Kunde ist jedoch nicht berechtigt, für die restliche Strecke eine teilweise Erstattung oder die Benutzung seines Fahrscheins in einem anderen Bus zu verlangen.

6.11. Das Personal des Beförderers ist befugt, einer Person den Zutritt zum Bus zu verweigern, die nicht korrekt gekleidet ist, die sich in einem stark alkoholisierten Zustand befindet, ein erheblich ungepflegtes Erscheinungsbild aufweist oder ganz allgemein nicht die Verpflichtungen des Artikels 14 der großherzoglichen Verordnung vom 3. September 1980 über die Ordnung und Sicherheit der regelmäßigen Straßenpersonenverkehrsdienste erfüllt (RGD vom 03. September 1980 - Mém. Nr. 65 vom 01. Oktober 1980, S.1534; verfügbar auf
http://www.legilux.public.lu/rgl/1980/A/1534/1.pdf

6.12. Es ist während der gesamten Dauer der Reise untersagt, Musik mit Lautsprechern zu hören. Kopfhörer können unter der Bedingung verwendet werden, dass die Lautstärke so eingestellt ist, dass die anderen Fahrgäste nicht gestört werden.

6.13. Es ist untersagt, Lebensmittel zu verzehren, die durch ihren Geruch andere Fahrgäste belästigen oder den Bus beschmutzen können.

6.14. Der Fahrgast hat sich so zu verhalten, dass die anderen Fahrgäste nicht belästigt werden, dass die Reise ohne Störungen abläuft und dass die Ausstattung des Busses weder beschädigt noch beschmutzt wird.

6.15. Rauchen im Bus ist streng verboten.

6.16. Der Fahrgast muss sich an die Verbote und Anweisungen des Beförderers halten.

6.17. Der Beförderer behält sich das Recht vor, die Fahrt zu unterbrechen, um den Fahrgast, der die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehenen Bedingungen nicht befolgt, aussteigen zu lassen, ohne zur Zahlung irgendeiner Schadensersatzleistung verpflichtet zu sein. Der Beförderer kann für das Verhalten der übrigen Kunden im Bus nicht haftbar gemacht werden.

6.18. Der Beförderer stellt keine Kindersitze zur Verfügung, aber bitte beachten Sie dass spezielle Sitze verpflichtet sind für Kleinkinder die unter 1.50m sind. Wenn dies nicht der Fall ist, behält sich der Beförderer das Recht, die Teilnahme an der Reise zu verweigern.

ARTIKEL 7 - GEPÄCK
7.1. ZUGELASSENES GEPÄCK

7.1.1. Die vom Beförderer angebotene Leistung umfasst die Beförderung der folgenden Gepäckstücke des Kunden:

  1. Ein (1) Handgepäck in der Fahrgastkabine:
    • Maximale Abmessung: 40 cm x 32 cm x 14 cm
    • Maximales Gewicht: 10 kg
  2. Ein (1) Gepäckstück im Gepäckraum:
    • Maximale Abmessung: 55 cm x 85 cm x 40 cm
    • Maximales Gewicht: 25 kg

Das Personal des Beförderers ist berechtigt, zusätzliches Gepäck abzulehnen, wenn der zu diesem Zweck gebuchte Platz im Gepäckraum fehlt. Wenn der Kunde aus diesem Grund beschließt, von der Reise zurückzutreten, begründet dies keinerlei Anspruch auf Erstattung.

Diese Einschränkungen des Gewichts und der Abmessungen gelten nicht für orthopädische Ausrüstungen von Kunden mit eingeschränkter Mobilität, sofern im Gepäckraum und in den Bussen Platz frei ist.

Gepäck mit Räder (jeder Größe) muss im Gepäckraum abgelegt werden.

7.2. GEFÄHRLICHE UND UNGEEIGNETE GEPÄCKSTÜCKE

7.2.1. Das Gepäck darf keine Gegenstände enthalten, die den Omnibus, die Fahrgäste, den Beförderer oder sein Personal in Gefahr bringen könnten.

7.2.2. Die Gepäckstücke dürfen aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbilds, ihres Geruchs oder ihrer Größe die anderen Fahrgäste nicht belästigen. Sollte aus diesem Grund ein Kunde von der Reise zurücktreten, hat er keinen Anspruch auf Erstattung.

7.2.3. Zugelassene Waffen oder Feuerwaffen (z.B. Jagdgewehr, Sammlerwaffen) müssen dem Beförderer vorab gemeldet werden. Sie dürfen nur im Gepäckraum des Busses unter dem Vorbehalt der vorherigen Einwilligung des Beförderers und eines Fähigkeitsnachweises für den Waffenbesitz verstaut werden.

7.2.4. Gegenstände wie Fahrräder, Skier, Musikinstrumente, Fernsehgeräte, Bildschirme, Haushaltsgeräte sind streng verboten. Der Beförderer haftet keinesfalls für Beschädigungen dieser Art von Gepäck.

7.2.5. Es ist verboten, an Bord unerlaubte oder entflammbare Produkte mitzuführen.

7.3. KONTROLLRECHT

7.3.1. Aus Sicherheitsgründen erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass das Personal des Beförderers eine Inspektion der Gepäckstücke vornimmt. Verweigert der Kunde die Inspektion des Gepäcks, ist der Beförderer berechtigt, dem Kunden den Einstieg zu verwehren und/oder den Transport des in Frage stehenden Gepäcksstück abzulehnen. Diese Verweigerung begründet keinerlei Anspruch auf Erstattung oder eine eventuelle Schadensersatzleistung.

7.4. VERPACKUNGEN UND KENNZEICHNUNG VON GEPÄCK

7.4.1. Für die Verpackung des Gepäcks ist ausschließlich der Kunde verantwortlich. Sämtliche Gepäckstücke müssen ordnungsgemäß in Koffern, Taschen oder ähnlichen Behältern verpackt werden, die einem normalen Umgang beim Transport standhalten. Zerbrechliche Gegenstände müssen speziell verpackt werden.

7.4.2. Jedes Gepäckstück muss durch ein Etikett gekennzeichnet werden, das den Namen des Fahrgastes, seine Adresse und seine Telefonnummer enthält.

7.5. VERWEIGERUNGSRECHT DES BEFÖRDERERS

7.5.1 Der Beförderer ist berechtigt, Gepäckstücke zu verweigern, die den o.g. Bedingungen nicht entsprechen. Wenn der Kunde beschließt, aufgrund der Verweigerung die Reise nicht anzutreten, ist jedwede Haftung des Beförderers ausgeschlossen und der Kunde hat keinen Anspruch auf Erstattung seines Fahrscheins oder auf eine sonstige Entschädigung.

7.6. VERLORENE ODER STEHEN GELASSEN GEPÄCKSTÜCKE

7.6.1. Der Kunde ist für die Verstauung und die Herausnahme seiner Gepäckstücke aus dem Gepäckraum verantwortlich. Der Kunde muss vor der Abfahrt überprüfen, ob seine Gepäckstücke im Gepäckraum verstaut sind. Bei der Ankunft am Zielort verpflichtet sich der Kunde, alle Gepäckstücke, die ihm gehören, herauszunehmen.

7.6.2. Am Ende der Beförderung muss sich der Kunde vergewissern, dass er kein Gepäck und keine persönlichen Sachen im Bus vergessen hat. Wenn der Kunde nach der Ankunft am Zielort einen Gegenstand oder ein Gepäckstück im Bus lässt, ist der Beförderer berechtigt, es am Zielort zu belassen, wenn er der Meinung ist, dass es eine Gefahr für die Sicherheit des Transports sein kann oder der verbleibende Platz nicht ausreicht, um das Gepäck der anderen Fahrgäste zu verstauen.

7.6.3. Der Beförderer ist unter keinen Umständen verpflichtet, Gepäck länger als 2 Monate nach der Ankunft am Zielort aufzubewahren. Der Beförderer ist berechtigt, für die Lagerung des Gepäcks eine Gebühr in Höhe von 1€ pro Gepäckstück für jeden angefangenen Tag in Rechnung zu stellen.
Der Beförderer hat zu versuchen, mit dem Kunden Kontakt aufzunehmen, um ihn darüber zu informieren, dass er ein Gepäck vergessen hat. Wenn der Kunde nicht identifiziert oder kein Kontakt mit ihm hergestellt werden kann, ist der Beförderer nicht verpflichtet, nach der Identität des Eigentümers zu suchen oder mit ihm auf anderen Wegen in Kontakt zu treten.

7.6.4. erlangt der Kunde nicht innerhalb von 2 Monaten nach der Ankunft am Zielort sein Gepäck zurück, kann der Beförderer im eigenen Ermessen über das Gepäck verfügen.

7.6.5. Verlangt ein Kunde Gegenstände oder Gepäckstücke, die er im Bus gelassen oder verloren hat, zurück, ist der Beförderer berechtigt, Nachweise zu verlangen, die er zur Bestätigung des Eigentums des entsprechenden Gegenstands für notwendig erachtet. Im Zweifelsfall kann er von dem den Gegenstand einfordernden Kunden die Hinterlegung eines entsprechenden Betrags oder eine andere Sicherheitsleistung verlangen.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99€ (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99€ (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99€ steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

7.7. VERLUST ODER BESCHÄDIGUNG VON GEPÄCK

7.7.1. Die Haftung des Beförderers ist im Fall von Diebstahl von Gepäck ausgeschlossen.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99€ (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99€ (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99€ steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

7.7.2. Sofern kein schweres oder vorsätzliches Verschulden des Beförderers vorliegt, haftet er keinesfalls für den Verlust oder die Beschädigung von Handgepäck und generell für Gegenstände, die von Kunden im Bus mitgenommen und nicht im Gepäckraum verstaut werden.

7.7.3. Für das im Gepäckraum transportierte Gepäck kann die Haftung des Beförderers nur in Anspruch genommen werden, wenn die Beschädigung oder der Verlust durch sein Verschulden oder seine Fahrlässigkeit verursacht wird.

ARTIKEL 8 - UNFÄLLE

Der Beförderer haftet für Schäden, die Kunden wegen eines Unfalls während der Ausführung des Vertrags entstehen, es sei denn, er kann nachweisen, dass der Unfall durch ein Ereignis ohne Verschulden des Beförderers verursacht wurde.

ARTIKEL 9 - FAHRPLÄNE, ÄNDERUNGEN VON FAHRPLÄNEN UND VERSPÄTUNGEN

9.1. Die Abfahrts- und Ankunftszeit ist auf dem Fahrschein des Kunden angegeben.

9.2. Die Ankunftszeit wird lediglich zur Information angegeben und wird anhand der durchschnittlichen Verkehrsstärke berechnet. Der Beförderer haftet nicht für Folgen von Verspätungen bei der Abfahrt oder der Ankunft, die nicht durch Verschulden oder Fahrlässigkeit seinerseits verursacht werden. Ungünstige Ereignisse wie Staus, zähflüssiger Verkehr, Bauarbeiten, Unfälle, Witterung, technische Probleme oder das Verhalten anderer Fahrgäste können Verspätungen verursachen, die keinesfalls vom Beförderer zu vertreten sind und er dem Kunden keinerlei Entschädigung schuldet.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99€ (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99€ (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99€ steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

9.3. Der Beförderer behält sich das Recht vor, den Fahrplan aus wichtigem Grund zu ändern, insbesondere um die Umsetzung von Beschlüssen der zuständigen Behörden zu ermöglichen.

9.4. Änderungen des Fahrplans, die vom Beförderer in gutem Glauben nach Vertragsabschluss vorgenommen werden, begründen keinen Anspruch des Kunden auf Schadensersatz, wenn die Abfahrts- und Ankunftszeiten von den vereinbarten Zeiten um maximal nur 2 Stunden abweichen. Bei Abweichungen der Abfahrts- oder Ankunftszeiten um mehr als 2 Stunden kann der Kunde den Vertrag ohne Anspruch auf Schadensersatz durch den Beförderer stornieren.

9.5. Vor der Buchung hat sich der Kunde über die Abfahrts- und Ankunftszeit und die vorgesehenen Stationen, die auf dem Fahrschein vermerkt sind, zu informieren. Es ist möglich, dass die vorgesehenen Abfahrts- und Ankunftszeiten nach der Ausstellung des Fahrscheins geändert werden. Der Kunde wird ersucht, sich kurz vor seiner Abreise auf der Website www.brusselscityshuttle.com oder http://www.flibco.com über eventuelle Änderungen zu informieren.

ARTIKEL 10 - RÜCKTRITTSRECHT

10.1. Der Kunde erklärt zur Kenntnis genommen zu haben, dass er sein Rücktrittsrecht innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum, das auf der Empfangsbestätigung über Auftrag der Beförderungsleistung angegeben ist, ausüben kann.

10.2. Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften ist ein Rücktritt nicht mehr möglich, nachdem der Kunde die Leistung in Anspruch zu nehmen.

10.3. Für die Anwendung dieser Bestimmung gilt eine Hin- und Rückfahrt sowie ein Reiseweg, der aus einer Vielzahl von Ankunfts- und Abfahrtsorten besteht, als eine einzige Leistung.

ARTIKEL 11 - BENUTZUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

11.1. Die Daten, die der Kunde per Internet dem Beförderer übermittelt hat, werden vom Beförderer zur Erbringung der beantragten Leistungen und zur Kundenbetreuung benutzt.

11.2. Der Beförderer wird dem Kunden innerhalb einer Frist von einem Monat nach der Reise einen Fragebogen über die Servicequalität senden.

11.3. Sofern der Kunde nicht ausdrücklich gegen die Nutzung seiner Daten, die bei der Buchung des Fahrscheins erfasst werden, Einspruch erhebt, kann der Beförderer diese Daten zur Prospektion und zur Information des Kunden über neue Produkte oder Leistungen, die mit den erbrachten Leistungen ähnlich sind, benutzen.

11.4. Der Kunde verfügt über ein kostenloses Widerspruchsrecht und kann dem Beförderer mitteilen, dass er solche Informationen über neue Produkte und Leistungen nicht mehr erhalten möchte. Auf dieses Widerspruchsrecht wird in jeder Mitteilung ausdrücklich hingewiesen.

11.5. Die Daten des Kunden werden nicht an Dritte weitergegeben. Soweit jedoch gesetzlich vorgesehen, können sie an (i) Verwaltungsgesellschaften von Zahlkarten, wenn per Kreditkarte per Internet bezahlt wird, und an (ii) Behörden, sofern diese es für notwendig erachten, weitergeleitet werden.
Die Daten werden nach der Buchung der Beförderungsleistung 5 Jahre lang aufbewahrt.

11.6. Der Kunde erklärt davon Kenntnis genommen zu haben, dass er über ein Recht auf Zugriff, Berichtigung oder Löschung seiner Daten verfügt oder die Löschung beantragen kann, indem er sich an den Beförderer wendet.

ARTIKEL 12 - BESCHWERDEN

12.1 Beschwerden in Bezug auf Buchung, Erfüllung oder Folgen des Beförderungsvertrags müssen vom Kunden innerhalb von 3 Monaten nach dem Datum, an dem der Vertrag durchgeführt werden sollte bzw. durchgeführt wurde, eingereicht werden.

12.2. Beschwerden müssen vom Kunden beim Beförderer per Einschreiben mit Rückschein eingereicht werden.

12.3. Beschwerden, die nach Ablauf dieser Frist eingereicht werden, sind unbeschadet zwingender gesetzlicher Bestimmungen ungültig.

ARTIKEL 13 - ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

13.1. Der Vertrag unterliegt hinsichtlich seiner Gültigkeit, seiner Auslegung und seiner Erfüllung dem geltenden luxemburgischen Recht.

13.2. Für Streitigkeiten, insbesondere in Verbindung mit der Erfüllung, der Auslegung oder der Gültigkeit des Vertrags sind ausschließlich die Gerichte von Luxemburg-Stadt zuständig.

ARTIKEL 14 - SCHLUSSBESTIMMUNGEN

14.1. Sollten einzelne Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise als ungültig oder rechtswidrig betrachtet werden, so gilt dies lediglich für die betreffende Regelung bzw. Teilregelung und berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen, Teilregelungen oder den Vertrag als Ganzes. Die unwirksame Regelung wird in einem solchen Fall durch eine Regelung ersetzt, die der ursprünglich verwendeten Formulierung am nächsten kommt.

14.2. Im Falle von Schwierigkeiten bei der Auslegung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ist die Fassung in französischer Sprache maßgeblich.