Wer sind wir?

Allgemeine Geschäftsbedingungen bei flibco.com

FlibTravel International SA
flibco.com
4, Rue Belair
L-4514 Differdange
GROSSHERZOGTUM LUXEMBURG

Service Center:
Luxemburg: 900 75 700
Frankreich: 0970 441 433
Deutschland: 0180 150 7570
Belgien: 070 211 210
Portugal: +351 261 95 10 10
International: +352 50 55 62 1

Telefongebühren Info

Mo-Fr 8.00-18.00 / info@flibco.com / www.flibco.com
FLIBCO.COM: ALLGEMEINE VERKAUFS- UND BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DEN REGELMÄSSIGEN SPEZIALISIERTEN LINIENVERKEHR:
LILLE - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - ARLON - BASTOGNE - MARCHE-EN-FAMENNE - NAMÜR - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BRÜGGE - GENT - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - TRIER - THALFANG - MORBACH - HAHN FLUGHAFEN - MAINZ - FRANKFURT MAIN FLUGHAFEN - FRANKFURT MAIN CITY (HIN- UND RÜCKFAHRT)
DÜSSELDORF - WEEZE FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - PAPHOS FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PAPHOS FLUGHAFEN - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NANCY - METZ - MAIZIÈRES-LES-METZ - THIONVILLE - LUXEMBURG FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LISSABON FLUGHAFEN - MARQUES DE POMBAL - ROSSIO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PORTO FLUGHAFEN - BOAVISTA - RENEX - ALIADOS - RIBEIRA (HIN- UND RÜCKFAHRT)
MADEIRA FLUGHAFEN - CENTRO - LIDO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BUDAPEST FLUGHAFEN – NYUGATI RAILWAY STATION – DEÁK SQUARE – DÉLI RAILWAY STATION – KELETI RAILWAY STATION – NÉPLIGET BUS STATION (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-NORD FLUGHAFEN – SANTA CRUZ DE TENERIFE – TENERIFE-SÜD FLUGHAFEN – PUERTO CRUZ (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-SÜD FLUGHAFEN – ARONA - LOS CRISTIANOS – ARONA - CHAVOFA – ARONA - PLAYA DE LAS AMERICA – ADEJE - SAN EUGENIO BAJO/ALTO – COSTA ADEJE - LA CALETA – COSTA ADEJE - PLAYA PARAISO – COSTA ADEJE - CALLAO SALVAJE – ALCALA – PUERTO SANTIAGO – ACANTILADOS LOS GIGANTES (HIN- UND RÜCKFAHRT)
ARTIKEL 1 - DEFINITIONEN

Brussels City Shuttle: Marke, unter der flibco.com bestimmte Beförderungen im Linienverkehr durchführt.

flibco.com: Marke, unter der FlibTravel International SA Fahrscheine im eigenen Namen und für eigene Rechnung verkauft.

Kunde: Person, die im Besitz eines gültigen Fahrscheins für die Serviceleistung ist.

Vertrag: Vertrag für die Beförderung mit Omnibussen, der zwischen dem Beförderer und dem Kunden über die Beförderungsleistung geschlossen wird.

Beförderer: Verschiedene Unternehmenspartner von FlibTravel International SA. Der Beförderer ist für den Transport verantwortlich. FlibTravel International SA. kann nicht für den Transport verantwortlich gestellt werden.

Während der Buchung auf flibco.com wird der jeweilige Beförderer mit 'operated by' angezeigt. Der verantwortliche Beförderer wird ebenfalls auf der Fahrkarte erwähnt.

Linie(n): regelmäßiger spezialisierter Linienverkehr auf folgenden internationalen Linien:
LILLE - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - ARLON - BASTOGNE - MARCHE-EN-FAMENNE - NAMÜR - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BRÜGGE - GENT - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LUXEMBURG - TRIER - THALFANG - MORBACH - HAHN FLUGHAFEN - MAINZ - FRANKFURT MAIN FLUGHAFEN - FRANKFURT MAIN CITY (HIN- UND RÜCKFAHRT)
DÜSSELDORF - WEEZE FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NICOSIA - PAPHOS FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PAPHOS FLUGHAFEN - LARNACA FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
NANCY - METZ - MAIZIÈRES-LES-METZ - THIONVILLE - LUXEMBURG FLUGHAFEN (HIN- UND RÜCKFAHRT)
LISSABON FLUGHAFEN - MARQUES DE POMBAL - ROSSIO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
PORTO FLUGHAFEN - BOAVISTA - RENEX - ALIADOS - RIBEIRA (HIN- UND RÜCKFAHRT)
MADEIRA FLUGHAFEN - CENTRO - LIDO (HIN- UND RÜCKFAHRT)
BUDAPEST FLUGHAFEN – NYUGATI RAILWAY STATION – DEÁK SQUARE – DÉLI RAILWAY STATION – KELETI RAILWAY STATION – NÉPLIGET BUS STATION (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-NORD FLUGHAFEN – SANTA CRUZ DE TENERIFE – TENERIFE-SÜD FLUGHAFEN – PUERTO CRUZ (HIN- UND RÜCKFAHRT)
TENERIFFA-SÜD FLUGHAFEN – ARONA - LOS CRISTIANOS – ARONA - CHAVOFA – ARONA - PLAYA DE LAS AMERICA – ADEJE - SAN EUGENIO BAJO/ALTO – COSTA ADEJE - LA CALETA – COSTA ADEJE - PLAYA PARAISO – COSTA ADEJE - CALLAO SALVAJE – ALCALA – PUERTO SANTIAGO – ACANTILADOS LOS GIGANTES (HIN- UND RÜCKFAHRT)

Leistung: Beförderung von Kunden mit Omnibussen auf den Linien

ARTIKEL 2 - GELTUNGSBEREICH

Diese Verkaufs- und Beförderungsbedingungen gelten für jedes Angebot und jeden Vertrag, der zwischen dem Kunden und dem Beförderer für eine der Linien zustande kommt.

ARTIKEL 3 - VERTRAG
3.1. ALLGEMEINES

3.1.1. Der Vertrag wird zwischen dem Beförderer und dem Kunden geschlossen.

3.1.2. Der Kunde wird jedoch ordnungsgemäß darauf aufmerksam gemacht, dass der Beförderer sich ausdrücklich das Recht vorbehält, die Durchführung der Beförderungsleistung ganz oder teilweise an einen anderen Beförderer mit gutem Ruf, der über die notwendigen Lizenzen verfügt, zu vergeben. Wird ein Unterauftrag für die Beförderungsleistung ganz oder teilweise vergeben, gelten die im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Beförderer festgelegten Bestimmungen auch für seine Unterauftragnehmer und Bediensteten sowie für das Personal seiner Unterauftragnehmer und Bediensteten.

3.1.3. Der Vertrag erstreckt sich lediglich auf die Beförderung vom Abfahrtsort bis zum Zielort, die auf dem Fahrschein angegeben sind. Andere Leistungen sind ausgeschlossen. Die eventuell vom Kunden bestellten vorherigen oder späteren Beförderungen sind als gesonderte und eigenständige Verträge hinsichtlich ihrer Erfüllung wie auch ihrer Vergütung zu betrachten.

3.2. VERPFLICHTUNG DES BEFÖRDERERS

Mit diesem Vertrag verpflichtet sich der Beförderer, den Kunden im Omnibus vom Ort der Abreise zu dem vom Kunden gewählten Zielort entsprechend den Angaben im Fahrschein durchzuführen. Der Beförderer hat jedoch das Recht, die Beförderungsleistung in allen Fällen, die im Gesetz oder in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen sind, zu unterbrechen oder einzustellen.

3.3. VERPFLICHTUNG DES KUNDEN

3.3.1. Der Kunde verpflichtet sich, den gemäß den Sonderbedingungen vereinbarten Preis zu bezahlen.

3.3.2. Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass Voraussetzung für die Buchung eines Fahrscheins für den Linienverkehr BRÜGGE - GENT - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT) ein bestätigter Flugschein für einen Abflug oder eine Ankunft am Flughafen Brussels South Charleroi ist. Der Kunde bestätigt spätestens bei Beginn der Beförderungsleistung ausdrücklich, dass er im Besitz eines solchen Flugscheins ist.

ARTIKEL 4 - TARIFE

4.1. Der Preis der Beförderung hängt (i) von der Anzahl der bis zum Abfahrtsdatum noch verbleibenden Tage und (ii) der Auslastung des Busses ab. Der Kunde kann daher nicht dieselben Preisbedingungen für eine spätere Reise oder für einen später erteilten zusätzlichen Auftrag beanspruchen.

4.2. Für am Flughafen oder im Bus gekaufte Tickets wird eine Bearbeitungsgebühr pro Ticket erhoben. Für im Internet gekaufte Tickets wird grundsätzlich keine Bearbeitungsgebühr erhoben. Im Bus können Tickets, je nach Linie, in bar oder per Kreditkarte bezahlt werden.

4.3. Kinder unter 4 Jahren, in Begleitung eines Erwachsenen, reisen gratis*, mit der Bedingung, dass sie auf dem Erwachsenenticket erscheinen. Andernfalls muss ein Ticket für das Kind zu Erwachsenentarif gezahlt werden. Lediglich ein Kind pro Erwachsender ist gestattet.

*Erwachsenen-Tarif auf den folgenden Buslinien:

  • Budapest Flughafen
  • Madeira Flughafen
  • Lissabon Flughafen - Rossio - Lissabon Flughafen
  • Porto Flughafen - Ribeira - Porto Flughafen
ARTIKEL 5 - FAHRSCHEINE
5.1. GÜLTIGKEIT

5.1.1. Der Fahrschein begründet formal den zwischen dem Kunden und dem Beförderer zustande gekommenen Vertrag.

5.1.2. Die Bestätigung genügt grundsätzlich als Beweis für den Beförderungsvertrag.

5.1.3. Der Kunde legt beim Einsteigen die elektronische Bestätigung seines Fahrscheins entweder als Ausdruck oder über ein Smartphone vor. Wird vom Kunden kein Buchungsnachweis vorgelegt, muss er einen neuen Fahrschein beim Fahrer kaufen, sofern noch freie Plätze vorhanden sind. Die Bezahlung wird je nach Linie beim Fahrer bar oder mit Bankkarte entrichtet.

5.1.4. Der Fahrschein wird persönlich nur für den Kunden ausgestellt und kann weder verkauft noch auf Dritte übertragen werden.

5.1.5. Der Kunden kann den Beförderer für den Verlust oder die Beschädigung seiner Fahrscheins nicht haftbar machen.

5.2. BUCHUNG

5.2.1. Die Buchung wird erst mit der vollständigen Bezahlung des Fahrscheins, eventuellen Bearbeitungsgebühren und dem Eingang der als Fahrschein gültigen Buchungsbestätigung rechtswirksam.

5.2.2. Die Buchung kann (i) über das Internet auf den Sites www.brusselscityshuttle.com oder www.flibco.com erfolgen. Es ist auch möglich, den Fahrschein (ii) am Ticketschalter oder an den Ticketautomaten, (iii) in den Bussen, (iv) bei einem vom Beförderer autorisierten Reisebüro oder (v) bei einer vom Beförderer autorisierten Verkaufsstelle zu kaufen.

5.2.3. Beim Onlinekauf können Tickets mit Visa, Mastercard oder Paypal bezahlt werden. Im Bus können Tickets mit Kreditkarte, EC-Karte oder bar bezahlt werden (Zahlungsmodalitäten variieren je nach Linie). An den Schaltern, Fahrscheinautomaten, bei den vom Beförderer autorisierten Reisebüros oder Verkaufsstellen können Tickets in bar, mit Visa-Karte, Mastercard, V-pay oder Maestro bezahlt werden.

5.3. ÄNDERUNG - STORNIERUNG

5.3.1. Ein Fahrschein kann nicht geändert werden.
Eine kostenlose Stornierung ist online, bis zu 6 Stunden vor geplanter Abfahrt möglich. Der Wert des Tickets wird auf das persönliche Guthabenkonto gutgeschrieben und bei der nächsten Buchung verrechnet.
Dies gilt nicht für die Tickets für den Brussels City Shuttle.

5.3.2. Wird der gebuchte Fahrschein nicht benutzt, besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Umtausch.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99 € steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

5.4. ZAHLUNG

Der Kunde muss seinen Fahrschein bei der Buchung bezahlen. Bei einer Bezahlung über das Internet gilt die Bezahlung erst als erfolgt, wenn der Preis des Fahrscheins dem Beförderer gutgeschrieben wurde.

ARTIKEL 6 - REISEBEDINGUNGEN

6.1. Der Abfahrtsort ist auf dem Fahrschein angegeben. Der Kunde ist verpflichtet, am Abfahrtsort in den Bus einsteigen. Wenn der Kunde am Abfahrtsort nicht erschienen ist, behält sich der Beförderer das Recht vor, den freien Platz wieder zu verkaufen. Wenn der Kunde an einem anderen Abfahrtsort als dem auf dem Fahrschein angegebenen erscheint und dieser Abfahrtsort vom Zielort weiter entfernt ist, ist der Beförderer berechtigt, ihm den Einstieg zu verweigern oder einen Aufschlag zu verlangen, sofern noch Plätze frei sind. Wenn der Kunde an einem anderen Abfahrtsort als dem auf dem Fahrschein angegebenen erscheint und die Entfernung von diesem Abfahrtsort zum Zielort kürzer ist, steht es dem Beförderer frei den Kunden einsteigen lassen, wenn noch Plätze frei sind, oder ihm die Fahrt verweigern.

6.2. Der Zielort ist auf dem Fahrschein angegeben. Wenn aus Gründen, auf die der Beförderer keinen Einfluss hat (Bauarbeiten, Unfälle, Demonstrationen, Wetterbedingungen etc.) der Zielort mit dem Bus nicht erreichbar ist, ist der Beförderer berechtigt, einen anderen Zielort in der Nähe des ursprünglich vorgesehenen Zielorts zu wählen. Der Beförderer ist nicht verpflichtet, dem Kunden Kosten zu erstatten, die eventuell wegen der Streckenänderung angefallen sind.

6.3. Die Abfahrtzeit ist auf dem Fahrschein des Kunden angegeben. Der Kunde muss am Abfahrtsort spätestens 10 Minuten vor der auf dem Flugschein angegebenen Abfahrtzeit erscheinen. Der Beförderer ist auf keinen Fall verpflichtet, nach der geplanten Abfahrtszeit auf den Kunden zu warten.

6.4. Die Ankunftszeit wird auf dem Fahrschein des Kunden nur zur Information angegeben. Sie wird anhand der durchschnittlichen Verkehrsstärke berechnet. Ungünstige Verkehrsverhältnisse wie z.B. Staus, zähflüssiger Verkehr, Bauarbeiten, Unfälle, technische Probleme, ungünstige Wetterverhältnisse oder das Verhalten anderen Kunden können zu Verspätungen führen, für die auf keinen Fall der Beförderer haftet, der dem Kunden keinerlei Entschädigung schuldet, gleich welcher Art.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99 € steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

6.5. Der Kunde ist uneingeschränkt für die notwendigen Reisedokumente (Personalausweis, Pass, Visa, Ausreisegenehmigung …) zur Erledigung der polizeilichen Formalitäten im Abreise-, Transit- und Zielland verantwortlich. Die Fahrgäste müssen sich über die erforderlichen Formalitäten vor dem Kauf des Fahrscheins informieren. Sie haben auf jeden Fall beim Einsteigen einen Nachweis ihrer Identität vorzulegen, die mit der Identität auf dem Fahrschein übereinstimmen muss. Wenn sich der Kunde weigert, beim Einsteigen seinen Personalausweis vorzuzeigen, ist der Beförderer berechtigt, dem Kunden den Einstieg zu verweigern, wobei die Verweigerung keinen Anspruch auf irgendeine Kostenerstattung oder Schadensersatzleistung begründet.
Sollte der Kunde wegen einer eingehenden Zollkontrolle aussteigen müssen, darf er nichts im Bus zurücklassen.
Der Beförderer übernimmt keinerlei Haftung gegenüber dem Kunden, der sich nicht an diese Vorschriften hält. Der Beförderer schuldet daher dem Kunden unter keinen Umständen eine vollständige oder teilweise Erstattung seines Fahrscheins oder irgendeine andere Entschädigung.

6.6. Kinder und Minderjährige unter 16 Jahren, die nicht von der Person begleitet werden, die die elterliche Sorge inne hat, werden an Bord der Busse für grenzüberschreitende Reisen nicht akzeptiert.
Minderjährige im Alter von 16 bis 18 Jahren, die beim Überschreiten der Grenze nicht von der Person begleitet werden, die über das elterliche Sorgerecht für sie verfügt, können nur unter der Bedingung befördert werden, dass sie im Besitz (i) ihres Personalausweises oder Reisepasses und (ii) einer elterlichen Erlaubnis zum Verlassen des Landes sind, die von der Gemeindeverwaltung oder dem Polizeikommissariat an ihrem Wohnsitz ordnungsgemäß beglaubigt ist. Die Kunden müssen die diesbezüglich geltenden nationalen, europäischen und internationalen Vorschriften einhalten. Der Beförderer übernimmt keinerlei Verantwortung gegenüber dem Kunden, der diese Vorschriften nicht befolgt. Der Beförderer schuldet daher auf keinen Fall dem Kunden die vollständige oder teilweise Erstattung seines Fahrscheins oder irgendeine Entschädigung.

6.7. Tiere sind in den Bussen nicht zugelassen.
Von dieser Regelung ausgenommen sind Blinden- und Behindertenbegleithunde unter der Bedingung, dass der Beförderer spätestens 48 Stunden vor der geplanten Abfahrtzeit darüber informiert wird. Der Kunde bleibt für sein Tier haftbar, das er unter seiner Obhut behält. Der Beförderer lehnt jegliche Haftung für Schäden ab, die Fahrgäste durch die Anwesenheit eines Begleithunds erleiden. Der Kunde hat dem Beförderer alle Schäden, die von seinem Begleithund verursacht werden, zu ersetzen.

6.8. Es werden keine festen Sitzplätze vergeben. Der Kunde hat keinerlei Anspruch auf Zuordnung eines bestimmten Sitzes. Er kann einen Tausch nur mit dem Einverständnis des Fahrgastes erwarten, der diesen Sitzplatz belegt. Der Kunde ist auch nicht berechtigt, einen Sitz für die Ablage von Gepäck oder persönlichen Sachen zu beanspruchen oder sich über zwei oder mehrere Sitze auszubreiten, es sei denn, er hat diese zusätzlichen Sitze gebucht und bezahlt.

6.9. Wenn der Beförderer nicht in der Lage ist, dem Kunden einen Sitzplatz anzubieten, obwohl dieser den Sitzplatz gebucht hat, ist der Beförderer verpflichtet, dem Kunden (i) den 1,5 fachen Fahrscheinpreis in Höhe von mindestens 10 € zu erstatten oder (ii) ihm einen Ersatz seines Fahrscheins für einen nachfolgenden Bus anzubieten. Eine anderweitige Entschädigung kann der Kunde nicht verlangen.

6.10. Wenn sich auf der Strecke mehrere Haltestellen befinden, kann der Kunde an jeder Haltestelle vor dem Zielort, die auf seinem Fahrschein angegeben ist, aussteigen. Der Kunde ist jedoch nicht berechtigt, für die restliche Strecke eine teilweise Erstattung oder die Benutzung seines Fahrscheins in einem anderen Bus zu verlangen.

6.11. Das Personal des Beförderers ist befugt, einer Person den Zutritt zum Bus zu verweigern, die nicht korrekt gekleidet ist, die sich in einem stark alkoholisierten Zustand befindet, ein erheblich ungepflegtes Erscheinungsbild aufweist oder ganz allgemein nicht die Verpflichtungen des Artikels 14 der großherzoglichen Verordnung vom 3. September 1980 über die Ordnung und Sicherheit der regelmäßigen Straßenpersonenverkehrsdienste erfüllt (RGD vom 03. September 1980 - Mém. Nr. 65 vom 01. Oktober 1980, S.1534; verfügbar auf
http://www.legilux.public.lu/rgl/1980/A/1534/1.pdf

6.12. Es ist während der gesamten Dauer der Reise untersagt, Musik mit Lautsprechern zu hören. Kopfhörer können unter der Bedingung verwendet werden, dass die Lautstärke so eingestellt ist, dass die anderen Fahrgäste nicht gestört werden.

6.13. Es ist untersagt, Lebensmittel zu verzehren, die durch ihren Geruch andere Fahrgäste belästigen oder den Bus beschmutzen können.

6.14. Der Fahrgast hat sich so zu verhalten, dass die anderen Fahrgäste nicht belästigt werden, dass die Reise ohne Störungen abläuft und dass die Ausstattung des Busses weder beschädigt noch beschmutzt wird.

6.15. Rauchen im Bus ist streng verboten.

6.16. Der Fahrgast muss sich an die Verbote und Anweisungen des Beförderers halten.

6.17. Der Beförderer behält sich das Recht vor, die Fahrt zu unterbrechen, um den Fahrgast, der die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehenen Bedingungen nicht befolgt, aussteigen zu lassen, ohne zur Zahlung irgendeiner Schadensersatzleistung verpflichtet zu sein. Der Beförderer kann für das Verhalten der übrigen Kunden im Bus nicht haftbar gemacht werden.

6.18. Der Beförderer stellt keine Kindersitze zur Verfügung, aber bitte beachten Sie dass spezielle Sitze verpflichtet sind für Kleinkinder die unter 1.50m sind. Wenn dies nicht der Fall ist, behält sich der Beförderer das Recht, die Teilnahme an der Reise zu verweigern.

ARTIKEL 7 - GEPÄCK
7.1. ZUGELASSENES GEPÄCK

7.1.1. Die vom Beförderer angebotene Leistung umfasst die Beförderung der folgenden Gepäckstücke des Kunden:

  1. Ein (1) Handgepäck in der Fahrgastkabine:
    • Maximale Abmessung: 40 cm x 32 cm x 14 cm
    • Maximales Gewicht: 10 kg
  2. Ein (1) Gepäckstück im Gepäckraum:
    • Maximale Abmessung: 55 cm x 85 cm x 40 cm
    • Maximales Gewicht: 25 kg

Das Personal des Beförderers ist berechtigt, zusätzliches Gepäck abzulehnen, wenn der zu diesem Zweck gebuchte Platz im Gepäckraum fehlt. Wenn der Kunde aus diesem Grund beschließt, von der Reise zurückzutreten, begründet dies keinerlei Anspruch auf Erstattung.

Diese Einschränkungen des Gewichts und der Abmessungen gelten nicht für orthopädische Ausrüstungen von Kunden mit eingeschränkter Mobilität, sofern im Gepäckraum und in den Bussen Platz frei ist.

Gepäck mit Räder (jeder Größe) muss im Gepäckraum abgelegt werden.

7.2. GEFÄHRLICHE UND UNGEEIGNETE GEPÄCKSTÜCKE

7.2.1. Das Gepäck darf keine Gegenstände enthalten, die den Omnibus, die Fahrgäste, den Beförderer oder sein Personal in Gefahr bringen könnten.

7.2.2. Die Gepäckstücke dürfen aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbilds, ihres Geruchs oder ihrer Größe die anderen Fahrgäste nicht belästigen. Sollte aus diesem Grund ein Kunde von der Reise zurücktreten, hat er keinen Anspruch auf Erstattung.

7.2.3. Zugelassene Waffen oder Feuerwaffen (z.B. Jagdgewehr, Sammlerwaffen) müssen dem Beförderer vorab gemeldet werden. Sie dürfen nur im Gepäckraum des Busses unter dem Vorbehalt der vorherigen Einwilligung des Beförderers und eines Fähigkeitsnachweises für den Waffenbesitz verstaut werden.

7.2.4. Gegenstände wie Fahrräder, Skier, Musikinstrumente, Fernsehgeräte, Bildschirme, Haushaltsgeräte sind streng verboten. Der Beförderer haftet keinesfalls für Beschädigungen dieser Art von Gepäck.

7.2.5. Es ist verboten, an Bord unerlaubte oder entflammbare Produkte mitzuführen.

7.3. KONTROLLRECHT

7.3.1. Aus Sicherheitsgründen erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass das Personal des Beförderers eine Inspektion der Gepäckstücke vornimmt. Verweigert der Kunde die Inspektion des Gepäcks, ist der Beförderer berechtigt, dem Kunden den Einstieg zu verwehren und/oder den Transport des in Frage stehenden Gepäcksstück abzulehnen. Diese Verweigerung begründet keinerlei Anspruch auf Erstattung oder eine eventuelle Schadensersatzleistung.

7.4. VERPACKUNGEN UND KENNZEICHNUNG VON GEPÄCK

7.4.1. Für die Verpackung des Gepäcks ist ausschließlich der Kunde verantwortlich. Sämtliche Gepäckstücke müssen ordnungsgemäß in Koffern, Taschen oder ähnlichen Behältern verpackt werden, die einem normalen Umgang beim Transport standhalten. Zerbrechliche Gegenstände müssen speziell verpackt werden.

7.4.2. Jedes Gepäckstück muss durch ein Etikett gekennzeichnet werden, das den Namen des Fahrgastes, seine Adresse und seine Telefonnummer enthält.

7.5. VERWEIGERUNGSRECHT DES BEFÖRDERERS

7.5.1 Der Beförderer ist berechtigt, Gepäckstücke zu verweigern, die den o.g. Bedingungen nicht entsprechen. Wenn der Kunde beschließt, aufgrund der Verweigerung die Reise nicht anzutreten, ist jedwede Haftung des Beförderers ausgeschlossen und der Kunde hat keinen Anspruch auf Erstattung seines Fahrscheins oder auf eine sonstige Entschädigung.

7.6. VERLORENE ODER STEHEN GELASSEN GEPÄCKSTÜCKE

7.6.1. Der Kunde ist für die Verstauung und die Herausnahme seiner Gepäckstücke aus dem Gepäckraum verantwortlich. Der Kunde muss vor der Abfahrt überprüfen, ob seine Gepäckstücke im Gepäckraum verstaut sind. Bei der Ankunft am Zielort verpflichtet sich der Kunde, alle Gepäckstücke, die ihm gehören, herauszunehmen.

7.6.2. Am Ende der Beförderung muss sich der Kunde vergewissern, dass er kein Gepäck und keine persönlichen Sachen im Bus vergessen hat. Wenn der Kunde nach der Ankunft am Zielort einen Gegenstand oder ein Gepäckstück im Bus lässt, ist der Beförderer berechtigt, es am Zielort zu belassen, wenn er der Meinung ist, dass es eine Gefahr für die Sicherheit des Transports sein kann oder der verbleibende Platz nicht ausreicht, um das Gepäck der anderen Fahrgäste zu verstauen.

7.6.3. Der Beförderer ist unter keinen Umständen verpflichtet, Gepäck länger als 2 Monate nach der Ankunft am Zielort aufzubewahren. Der Beförderer ist berechtigt, für die Lagerung des Gepäcks eine Gebühr in Höhe von 1€ pro Gepäckstück für jeden angefangenen Tag in Rechnung zu stellen.
Der Beförderer hat zu versuchen, mit dem Kunden Kontakt aufzunehmen, um ihn darüber zu informieren, dass er ein Gepäck vergessen hat. Wenn der Kunde nicht identifiziert oder kein Kontakt mit ihm hergestellt werden kann, ist der Beförderer nicht verpflichtet, nach der Identität des Eigentümers zu suchen oder mit ihm auf anderen Wegen in Kontakt zu treten.

7.6.4. erlangt der Kunde nicht innerhalb von 2 Monaten nach der Ankunft am Zielort sein Gepäck zurück, kann der Beförderer im eigenen Ermessen über das Gepäck verfügen.

7.6.5. Verlangt ein Kunde Gegenstände oder Gepäckstücke, die er im Bus gelassen oder verloren hat, zurück, ist der Beförderer berechtigt, Nachweise zu verlangen, die er zur Bestätigung des Eigentums des entsprechenden Gegenstands für notwendig erachtet. Im Zweifelsfall kann er von dem den Gegenstand einfordernden Kunden die Hinterlegung eines entsprechenden Betrags oder eine andere Sicherheitsleistung verlangen.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99 € steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

7.7. VERLUST ODER BESCHÄDIGUNG VON GEPÄCK

7.7.1. Die Haftung des Beförderers ist im Fall von Diebstahl von Gepäck ausgeschlossen.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99 € steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

7.7.2. Sofern kein schweres oder vorsätzliches Verschulden des Beförderers vorliegt, haftet er keinesfalls für den Verlust oder die Beschädigung von Handgepäck und generell für Gegenstände, die von Kunden im Bus mitgenommen und nicht im Gepäckraum verstaut werden.

7.7.3. Für das im Gepäckraum transportierte Gepäck kann die Haftung des Beförderers nur in Anspruch genommen werden, wenn die Beschädigung oder der Verlust durch sein Verschulden oder seine Fahrlässigkeit verursacht wird.

ARTIKEL 8 - UNFÄLLE

Der Beförderer haftet für Schäden, die Kunden wegen eines Unfalls während der Ausführung des Vertrags entstehen, es sei denn, er kann nachweisen, dass der Unfall durch ein Ereignis ohne Verschulden des Beförderers verursacht wurde.

ARTIKEL 9 - FAHRPLÄNE, ÄNDERUNGEN VON FAHRPLÄNEN UND VERSPÄTUNGEN

9.1. Die Abfahrts- und Ankunftszeit ist auf dem Fahrschein des Kunden angegeben.

9.2. Die Ankunftszeit wird lediglich zur Information angegeben und wird anhand der durchschnittlichen Verkehrsstärke berechnet. Der Beförderer haftet nicht für Folgen von Verspätungen bei der Abfahrt oder der Ankunft, die nicht durch Verschulden oder Fahrlässigkeit seinerseits verursacht werden. Ungünstige Ereignisse wie Staus, zähflüssiger Verkehr, Bauarbeiten, Unfälle, Witterung, technische Probleme oder das Verhalten anderer Fahrgäste können Verspätungen verursachen, die keinesfalls vom Beförderer zu vertreten sind und er dem Kunden keinerlei Entschädigung schuldet.

  • Für den Weg zum Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für den Weg vom Flughafen bieten wir eine zusätzliche Versicherung für 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange das Ticket auf dem 1,99 € steht nicht storniert wird.

* Siehe Geschäftsbedingungen

9.3. Der Beförderer behält sich das Recht vor, den Fahrplan aus wichtigem Grund zu ändern, insbesondere um die Umsetzung von Beschlüssen der zuständigen Behörden zu ermöglichen.

9.4. Änderungen des Fahrplans, die vom Beförderer in gutem Glauben nach Vertragsabschluss vorgenommen werden, begründen keinen Anspruch des Kunden auf Schadensersatz, wenn die Abfahrts- und Ankunftszeiten von den vereinbarten Zeiten um maximal nur 2 Stunden abweichen. Bei Abweichungen der Abfahrts- oder Ankunftszeiten um mehr als 2 Stunden kann der Kunde den Vertrag ohne Anspruch auf Schadensersatz durch den Beförderer stornieren.

9.5. Vor der Buchung hat sich der Kunde über die Abfahrts- und Ankunftszeit und die vorgesehenen Stationen, die auf dem Fahrschein vermerkt sind, zu informieren. Es ist möglich, dass die vorgesehenen Abfahrts- und Ankunftszeiten nach der Ausstellung des Fahrscheins geändert werden. Der Kunde wird ersucht, sich kurz vor seiner Abreise auf der Website www.brusselscityshuttle.com oder http://www.flibco.com über eventuelle Änderungen zu informieren.

ARTIKEL 10 - RÜCKTRITTSRECHT

10.1. Der Kunde erklärt zur Kenntnis genommen zu haben, dass er sein Rücktrittsrecht innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum, das auf der Empfangsbestätigung über Auftrag der Beförderungsleistung angegeben ist, ausüben kann.

10.2. Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften ist ein Rücktritt nicht mehr möglich, nachdem der Kunde die Leistung in Anspruch zu nehmen.

10.3. Für die Anwendung dieser Bestimmung gilt eine Hin- und Rückfahrt sowie ein Reiseweg, der aus einer Vielzahl von Ankunfts- und Abfahrtsorten besteht, als eine einzige Leistung.

ARTIKEL 11 - BENUTZUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

11.1. Die Daten, die der Kunde per Internet dem Beförderer übermittelt hat, werden vom Beförderer zur Erbringung der beantragten Leistungen und zur Kundenbetreuung benutzt.

11.2. Der Beförderer wird dem Kunden innerhalb einer Frist von einem Monat nach der Reise einen Fragebogen über die Servicequalität senden.

11.3. Sofern der Kunde nicht ausdrücklich gegen die Nutzung seiner Daten, die bei der Buchung des Fahrscheins erfasst werden, Einspruch erhebt, kann der Beförderer diese Daten zur Prospektion und zur Information des Kunden über neue Produkte oder Leistungen, die mit den erbrachten Leistungen ähnlich sind, benutzen.

11.4. Der Kunde verfügt über ein kostenloses Widerspruchsrecht und kann dem Beförderer mitteilen, dass er solche Informationen über neue Produkte und Leistungen nicht mehr erhalten möchte. Auf dieses Widerspruchsrecht wird in jeder Mitteilung ausdrücklich hingewiesen.

11.5. Die Daten des Kunden werden nicht an Dritte weitergegeben. Soweit jedoch gesetzlich vorgesehen, können sie an (i) Verwaltungsgesellschaften von Zahlkarten, wenn per Kreditkarte per Internet bezahlt wird, und an (ii) Behörden, sofern diese es für notwendig erachten, weitergeleitet werden.
Die Daten werden nach der Buchung der Beförderungsleistung 5 Jahre lang aufbewahrt.

11.6. Der Kunde erklärt davon Kenntnis genommen zu haben, dass er über ein Recht auf Zugriff, Berichtigung oder Löschung seiner Daten verfügt oder die Löschung beantragen kann, indem er sich an den Beförderer wendet.

the applicable data protection legislation

ARTIKEL 12 - BESCHWERDEN

12.1 Beschwerden in Bezug auf Buchung, Erfüllung oder Folgen des Beförderungsvertrags müssen vom Kunden innerhalb von 3 Monaten nach dem Datum, an dem der Vertrag durchgeführt werden sollte bzw. durchgeführt wurde, eingereicht werden.

12.2. Beschwerden müssen vom Kunden beim Beförderer per Einschreiben mit Rückschein eingereicht werden.

12.3. Beschwerden, die nach Ablauf dieser Frist eingereicht werden, sind unbeschadet zwingender gesetzlicher Bestimmungen ungültig.

ARTIKEL 13 - ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

13.1. Der Vertrag unterliegt hinsichtlich seiner Gültigkeit, seiner Auslegung und seiner Erfüllung dem geltenden luxemburgischen Recht.

13.2. Für Streitigkeiten, insbesondere in Verbindung mit der Erfüllung, der Auslegung oder der Gültigkeit des Vertrags sind ausschließlich die Gerichte von Luxemburg-Stadt zuständig.

ARTIKEL 14 - SCHLUSSBESTIMMUNGEN

14.1. Sollten einzelne Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise als ungültig oder rechtswidrig betrachtet werden, so gilt dies lediglich für die betreffende Regelung bzw. Teilregelung und berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen, Teilregelungen oder den Vertrag als Ganzes. Die unwirksame Regelung wird in einem solchen Fall durch eine Regelung ersetzt, die der ursprünglich verwendeten Formulierung am nächsten kommt.

14.2. Im Falle von Schwierigkeiten bei der Auslegung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ist die Fassung in französischer Sprache maßgeblich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Brüssel – Charleroi

Hauptsitz:
FlibTravel International SA
flibco.com
4, Rue Belair
L-4514 Differdange
GROSSHERZOGTUM LUXEMBURG

Tel.: +352 50 55 62 63 10

Hauptgeschäftsführer: Stueber Tobias

Steuernummer: LU26140310
RC Luxembourg: B177392

flibco.com Belgien:
SL Belgium SA
Parc Artisanal, 25
B-4671 Barchon

N°TVA: BE0831.920.104
N° Registre du Commerce Belgique: 0831.920.104

Service Center:
Luxemburg: 900 75 700
Frankreich: 0970 441 433
Deutschland: 0180 150 7570
Belgien: 070 211 210
Portugal: +351 261 95 10 10
International: +352 50 55 62 1

Telefongebühren Info

Mo-Fr 8.00-18.00 / info@flibco.com / www.flibco.com
FLIBCO.COM: ALLGEMEINE VERKAUFS- UND BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN FÜR DEN REGELMÄSSIGEN SPEZIALISIERTEN LINIENVERKEHR LILLE - CHARLEROI FLUGHAFEN - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT) UND LUXEMBURG - ARLON - BASTOGNE - CHARLEROI AÉROPORT - BRÜSSEL-MIDI (HIN- UND RÜCKFAHRT)
ARTIKEL 1 - DEFINITIONEN

Brussels City Shuttle: Marke, unter der Flibco.com bestimmte Beförderungen im Linienverkehr durchführt.

Flibco.com: Marke, unter der FlibTravel International SA Fahrscheine im eigenen Namen und für eigene Rechnung verkauft.

Kunde: Person, die im Besitz eines gültigen Fahrscheins für die Serviceleistung ist.

Vertrag: Vertrag für die Beförderung mit Omnibussen, der zwischen dem Beförderer und dem Kunden über die Beförderungsleistung geschlossen wird.

Beförderer: Leonard Travel International S.A.

Linie(n): regelmäßiger spezialisierter Linienverkehr auf folgenden internationalen Linien: Lille - Charleroi Flughafen - Brüssel-Midi (Hin- und Rückfahrt) und/oder Luxemburg - Arlon - Bastogne - Charleroi Flughafen - Brüssel-Midi (Hin- und Rückfahrt).

Leistung: Beförderung von Kunden mit Omnibussen auf den Linien.

ARTIKEL 2 - GELTUNGSBEREICH

Diese Verkaufs- und Beförderungsbedingungen gelten für jedes Angebot und jeden Vertrag, der zwischen dem Kunden und dem Beförderer für eine der Linien zustande kommt.

ARTIKEL 3 - VERTRAG
3.1 ALLGEMEINES

3.1.1. Der Vertrag wird zwischen dem Beförderer und dem Kunden geschlossen.

3.1.2. Der Kunde wird jedoch ordnungsgemäß darauf aufmerksam gemacht, dass der Beförderer sich ausdrücklich das Recht vorbehält, die Durchführung der Beförderungsleistung ganz oder teilweise an einen anderen Beförderer mit gutem Ruf, der über die notwendigen Lizenzen verfügt, zu vergeben. Wird ein Unterauftrag für die Beförderungsleistung ganz oder teilweise vergeben, gelten die im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Beförderer festgelegten Bestimmungen auch für seine Unterauftragnehmer und Bediensteten sowie für das Personal seiner Unterauftragnehmer und Bediensteten.

3.1.3. Der Vertrag erstreckt sich lediglich auf die Beförderung vom Abfahrtsort bis zum Zielort, die auf dem Fahrschein angegeben sind. Andere Leistungen sind ausgeschlossen. Die eventuell vom Kunden bestellten vorherigen oder späteren Beförderungen sind als gesonderte und eigenständige Verträge hinsichtlich ihrer Erfüllung wie auch ihrer Vergütung zu betrachten.

3.2. VERPFLICHTUNG DES BEFÖRDERERS

Mit diesem Vertrag verpflichtet sich der Beförderer, den Kunden im Omnibus vom Ort der Abreise zu dem vom Kunden gewählten Zielort entsprechend den Angaben im Fahrschein durchzuführen. Der Beförderer hat jedoch das Recht, die Beförderungsleistung in allen Fällen, die im Gesetz oder in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen sind, zu unterbrechen oder einzustellen.

3.3 VERPFLICHTUNG DES KUNDEN

3.3.1. Der Kunde verpflichtet sich, den gemäß den Sonderbedingungen vereinbarten Preis zu bezahlen.

3.3.2. Der Kunde wird darauf aufmerksam gemacht, dass Voraussetzung für die Buchung eines Fahrscheins für den Linienverkehr ein bestätigter Flugschein für einen Abflug oder eine Ankunft am Flughafen Brussels South Charleroi ist. Der Kunde bestätigt spätestens bei Beginn der Beförderungsleistung ausdrücklich, dass er im Besitz eines solchen Flugscheins ist.

ARTICLE 4 - TARIFE

4.1. Der Preis der Beförderung hängt von der Anzahl der bis zum Abfahrtsdatum noch verbleibenden Tage. Der Kunde kann daher nicht dieselben Preisbedingungen für eine spätere Reise oder für einen später erteilten zusätzlichen Auftrag beanspruchen.

4.2. Für direkt am Flughafen oder im Bus gekauften Fahrscheine wird eine Bearbeitungsgebühr ihn Höhe von 3€ für jeden Fahrschein erhoben. Für die im gekauften Fahrscheine wird im Prinzip keine Bearbeitungsgebühr verrechnet.

Tickets beim Busfahrer können nur per Bankkarte gezahlt werden.

ARTIKEL 5 - FAHRSCHEINE
5.1. GÜLTIGKEIT

5.1.1. Der Fahrschein begründet formal den zwischen dem Kunden und dem Beförderer zustande gekommenen Vertrag.

5.1.2. Die Bestätigung genügt grundsätzlich als Beweis für den Beförderungsvertrag.

5.1.3. Der Kunde legt beim Einsteigen die elektronische Bestätigung seines Fahrscheins entweder als Ausdruck oder über ein Smartphone vor. Wird vom Kunden kein Buchungsnachweis vorgelegt, muss er einen neuen Fahrschein beim Fahrer kaufen, sofern noch freie Plätze vorhanden sind.

Tickets beim Busfahrer können nur per Bankkarte gezahlt werden.

5.1.4. Der Fahrschein wird persönlich nur für den Kunden ausgestellt und kann weder verkauft noch auf Dritte übertragen werden.

5.1.5. Der Kunden kann den Beförderer für den Verlust oder die Beschädigung seiner Fahrscheins nicht haftbar machen.

5.2 BUCHUNG

5.2.1. Die Buchung wird erst mit der vollständigen Bezahlung des Fahrscheins, eventuellen Bearbeitungsgebühren und dem Eingang der als Fahrschein gültigen Buchungsbestätigung rechtswirksam.

5.2.2. Die Buchung kann (i) über das Internet auf den Sites www.brusselscityshuttle.com oder www.flibco.com erfolgen. Es ist auch möglich, den Fahrschein (ii) am Ticketschalter oder an den Ticketautomaten im Flughafen Brussels South Charleroi Airport (beide an der Bushaltestelle Nr. 5 neben dem Terminalausgang Nr. 4), (iii) in den Bussen, (iv) bei einem vom Beförderer autorisierten Reisebüro oder (v) bei einer vom Beförderer autorisierten Verkaufsstelle zu kaufen.

5.2.3. Die Bezahlung der Fahrscheine kann (i) bei einem Online-Kauf mit Visa-Karte oder Mastercard, (ii) im Bus per Bankkarte, (iii) an den Schaltern, Fahrscheinautomaten, bei den vom Beförderer autorisierten Reisebüros oder Verkaufsstellen in bar, mit Visa-Karte, Mastercard, V-pay oder Maestro erfolgen.

5.3 ÄNDERUNG

5.3.1. Ein Fahrschein kann nicht geändert werden.

5.3.2. Wird der gebuchte Fahrschein nicht benutzt, besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Umtausch.

  • Für Ihr Weg zum Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für Ihr Weg vom Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt-Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange Sie dieses Ticket nicht stornieren.

*Siehe Geschäftsbedingungen

5.4. ZAHLUNG

Der Kunde muss seinen Fahrschein bei der Buchung bezahlen. Bei einer Bezahlung über das Internet gilt die Bezahlung erst als erfolgt, wenn der Preis des Fahrscheins dem Beförderer gutgeschrieben wurde.

ARTIKEL 6 - REISEBEDINGUNGEN

6.1. Der Zielort ist auf dem Fahrschein angegeben. Wenn aus Gründen, auf die der Beförderer keinen Einfluss hat (Bauarbeiten, Unfälle, Demonstrationen, Wetterbedingungen etc.) der Zielort mit dem Bus nicht erreichbar ist, ist der Beförderer berechtigt, einen anderen Zielort in der Nähe des ursprünglich vorgesehenen Zielorts zu wählen. Der Beförderer ist nicht verpflichtet, dem Kunden Kosten zu erstatten, die eventuell wegen der Streckenänderung angefallen sind.

6.2. Die Ankunftszeit wird auf dem Fahrschein des Kunden nur zur Information angegeben. Sie wird anhand der durchschnittlichen Verkehrsstärke berechnet. Ungünstige Verkehrsverhältnisse wie z.B. Staus, zähflüssiger Verkehr, Bauarbeiten, Unfälle, technische Probleme, ungünstige Wetterverhältnisse oder das Verhalten anderen Kunden können zu Verspätungen führen, für die auf keinen Fall der Beförderer haftet, der dem Kunden keinerlei Entschädigung schuldet, gleich welcher Art.

  • Für Ihr Weg zum Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für Ihr Weg vom Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt-Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange Sie dieses Ticket nicht stornieren.

*Siehe Geschäftsbedingungen

6.3. Der Kunde ist uneingeschränkt für die notwendigen Reisedokumente (Personalausweis, Pass, Visa, Ausreisegenehmigung …) zur Erledigung der polizeilichen Formalitäten im Abreise-, Transit- und Zielland verantwortlich. Die Fahrgäste müssen sich über die erforderlichen Formalitäten vor dem Kauf des Fahrscheins informieren. Sie haben auf jeden Fall beim Einsteigen einen Nachweis ihrer Identität vorzulegen, die mit der Identität auf dem Fahrschein übereinstimmen muss. Wenn sich der Kunde weigert, beim Einsteigen seinen Personalausweis vorzuzeigen, ist der Beförderer berechtigt, dem Kunden den Einstieg zu verweigern, wobei die Verweigerung keinen Anspruch auf irgendeine Kostenerstattung oder Schadensersatzleistung begründet.
Sollte der Kunde wegen einer eingehenden Zollkontrolle aussteigen müssen, darf er nichts im Bus zurücklassen.
Der Beförderer übernimmt keinerlei Haftung gegenüber dem Kunden, der sich nicht an diese Vorschriften hält. Der Beförderer schuldet daher dem Kunden unter keinen Umständen eine vollständige oder teilweise Erstattung seines Fahrscheins oder irgendeine andere Entschädigung.

6.4. Kinder und Minderjährige unter 16 Jahren, die nicht von der Person begleitet werden, die die elterliche Sorge inne hat, werden an Bord der Busse für grenzüberschreitende Reisen nicht akzeptiert.
Minderjährige im Alter von 16 bis 18 Jahren, die beim Überschreiten der Grenze nicht von der Person begleitet werden, die über das elterliche Sorgerecht für sie verfügt, können nur unter der Bedingung befördert werden, dass sie im Besitz (i) ihres Personalausweises oder Reisepasses und (ii) einer elterlichen Erlaubnis zum Verlassen des Landes sind, die von der Gemeindeverwaltung oder dem Polizeikommissariat an ihrem Wohnsitz ordnungsgemäß beglaubigt ist. Die Kunden müssen die diesbezüglich geltenden nationalen, europäischen und internationalen Vorschriften einhalten. Der Beförderer übernimmt keinerlei Verantwortung gegenüber dem Kunden, der diese Vorschriften nicht befolgt. Der Beförderer schuldet daher auf keinen Fall dem Kunden die vollständige oder teilweise Erstattung seines Fahrscheins oder irgendeine Entschädigung.

6.5. Tiere sind in den Bussen nicht zugelassen.
Von dieser Regelung ausgenommen sind Blinden- und Behindertenbegleithunde unter der Bedingung, dass der Beförderer spätestens 48 Stunden vor der geplanten Abfahrtzeit darüber informiert wird. Der Kunde bleibt für sein Tier haftbar, das er unter seiner Obhut behält. Der Beförderer lehnt jegliche Haftung für Schäden ab, die Fahrgäste durch die Anwesenheit eines Begleithunds erleiden. Der Kunde hat dem Beförderer alle Schäden, die von seinem Begleithund verursacht werden, zu ersetzen.

6.6. Es werden keine festen Sitzplätze vergeben. Der Kunde hat keinerlei Anspruch auf Zuordnung eines bestimmten Sitzes. Er kann einen Tausch nur mit dem Einverständnis des Fahrgastes erwarten, der diesen Sitzplatz belegt. Der Kunde ist auch nicht berechtigt, einen Sitz für die Ablage von Gepäck oder persönlichen Sachen zu beanspruchen oder sich über zwei oder mehrere Sitze auszubreiten, es sei denn, er hat diese zusätzlichen Sitze gebucht und bezahlt.

6.7. Das Personal des Beförderers ist befugt, einer Person den Zutritt zum Bus zu verweigern, die nicht korrekt gekleidet ist, die sich in einem stark alkoholisierten Zustand befindet, ein erheblich ungepflegtes Erscheinungsbild aufweist oder ganz allgemein nicht die Verpflichtungen des Artikels 14 der großherzoglichen Verordnung vom 3. September 1980 über die Ordnung und Sicherheit der regelmäßigen Straßenpersonenverkehrsdienste erfüllt (RGD vom 03. September 1980 - Mém. Nr. 65 vom 01. Oktober 1980, S.1534; verfügbar auf
http://www.legilux.public.lu/rgl/1980/A/1534/1.pdf.

6.8. Es ist während der gesamten Dauer der Reise untersagt, Musik mit Lautsprechern zu hören. Kopfhörer können unter der Bedingung verwendet werden, dass die Lautstärke so eingestellt ist, dass die anderen Fahrgäste nicht gestört werden.

6.9. Es ist untersagt, Lebensmittel zu verzehren, die durch ihren Geruch andere Fahrgäste belästigen oder den Bus beschmutzen können.

6.10. Der Fahrgast hat sich so zu verhalten, dass die anderen Fahrgäste nicht belästigt werden, dass die Reise ohne Störungen abläuft und dass die Ausstattung des Busses weder beschädigt noch beschmutzt wird.

6.11. Rauchen im Bus ist streng verboten.

6.12. Der Fahrgast muss sich an die Verbote und Anweisungen des Beförderers halten.

6.13. Der Beförderer behält sich das Recht vor, die Fahrt zu unterbrechen, um den Fahrgast, der die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehenen Bedingungen nicht befolgt, aussteigen zu lassen, ohne zur Zahlung irgendeiner Schadensersatzleistung verpflichtet zu sein. Der Beförderer kann für das Verhalten der übrigen Kunden im Bus nicht haftbar gemacht werden.

ARTIKEL 7 - GEPÄCK
7.1. ZUGELASSENES GEPÄCK

7.1.1 Die vom Beförderer angebotene Leistung umfasst die Beförderung der folgenden Gepäckstücke des Kunden:

  1. Ein (1) Handgepäck in der Fahrgastkabine:
    • Maximale Abmessung: 40cm x 32cm x 14cm
    • Maximales Gewicht: 10 kg
  2. Ein (1) Gepäckstück im Gepäckraum:
    • Maximale Abmessung: 55cm x 85cm x 40cm
    • Maximales Gewicht: 25 kg

Diese Einschränkungen des Gewichts und der Abmessungen gelten nicht für orthopädische Ausrüstungen von Kunden mit eingeschränkter Mobilität, sofern im Gepäckraum und in den Bussen Platz frei ist.

7.1.2. Der Kunde kann zusätzliches Gepäck mitführen, wenn (i) er dafür einen Aufschlag zahlt und (ii) zuvor eine entsprechende Buchung gemacht hat (beim Kauf des Fahrscheins). Das Personal des Beförderers ist berechtigt, zusätzliches Gepäck abzulehnen, wenn der zu diesem Zweck gebuchte Platz im Gepäckraum fehlt. Wenn der Kunde aus diesem Grund beschließt, von der Reise zurückzutreten, begründet dies keinerlei Anspruch auf Erstattung.

7.2. GEFÄHRLICHE UND UNGEEIGNETE GEPÄCKSTÜCKE

7.2.1. Das Gepäck darf keine Gegenstände enthalten, die den Omnibus, die Fahrgäste, den Beförderer oder sein Personal in Gefahr bringen könnten.

7.2.2. Die Gepäckstücke dürfen aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbilds, ihres Geruchs oder ihrer Größe die anderen Fahrgäste nicht belästigen. Sollte aus diesem Grund ein Kunde von der Reise zurücktreten, hat er keinen Anspruch auf Erstattung.

7.2.3. Zugelassene Waffen oder Feuerwaffen (z.B. Jagdgewehr, Sammlerwaffen) müssen dem Beförderer vorab gemeldet werden. Sie dürfen nur im Gepäckraum des Busses unter dem Vorbehalt der vorherigen Einwilligung des Beförderers und eines Fähigkeitsnachweises für den Waffenbesitz verstaut werden.

7.2.4. Gegenstände wie Fahrräder, Skier, Musikinstrumente, Fernsehgeräte, Bildschirme, Haushaltsgeräte sind streng verboten. Der Beförderer haftet keinesfalls für Beschädigungen dieser Art von Gepäck.

7.2.5. Es ist verboten, an Bord unerlaubte oder entflammbare Produkte mitzuführen.

7.3. KONTROLLRECHT

7.3.1. Aus Sicherheitsgründen erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass das Personal des Beförderers eine Inspektion der Gepäckstücke vornimmt. Verweigert der Kunde die Inspektion des Gepäcks, ist der Beförderer berechtigt, dem Kunden den Einstieg zu verwehren und/oder den Transport des in Frage stehenden Gepäcksstück abzulehnen. Diese Verweigerung begründet keinerlei Anspruch auf Erstattung oder eine eventuelle Schadensersatzleistung.

7.4. VERPACKUNGEN UND KENNZEICHNUNG VON GEPÄCK

7.4.1. Für die Verpackung des Gepäcks ist ausschließlich der Kunde verantwortlich. Sämtliche Gepäckstücke müssen ordnungsgemäß in Koffern, Taschen oder ähnlichen Behältern verpackt werden, die einem normalen Umgang beim Transport standhalten. Zerbrechliche Gegenstände müssen speziell verpackt werden.

7.4.2. Jedes Gepäckstück muss durch ein Etikett gekennzeichnet werden, das den Namen des Fahrgastes, seine Adresse und seine Telefonnummer enthält.

7.5. VERWEIGERUNGSRECHT DES BEFÖRDERERS

7.5.1 Der Beförderer ist berechtigt, Gepäckstücke zu verweigern, die den o.g. Bedingungen nicht entsprechen. Wenn der Kunde beschließt, aufgrund der Verweigerung die Reise nicht anzutreten, ist jedwede Haftung des Beförderers ausgeschlossen und der Kunde hat keinen Anspruch auf Erstattung seines Fahrscheins oder auf eine sonstige Entschädigung.

7.6. VERLORENE ODER STEHEN GELASSEN GEPÄCKSTÜCKE

7.6.1. Der Kunde ist für die Verstauung und die Herausnahme seiner Gepäckstücke aus dem Gepäckraum verantwortlich. Der Kunde muss vor der Abfahrt überprüfen, ob seine Gepäckstücke im Gepäckraum verstaut sind. Bei der Ankunft am Zielort verpflichtet sich der Kunde, alle Gepäckstücke, die ihm gehören, herauszunehmen.

7.6.2. Am Ende der Beförderung muss sich der Kunde vergewissern, dass er kein Gepäck und keine persönlichen Sachen im Bus vergessen hat. Wenn der Kunde nach der Ankunft am Zielort einen Gegenstand oder ein Gepäckstück im Bus lässt, ist der Beförderer berechtigt, es am Zielort zu belassen, wenn er der Meinung ist, dass es eine Gefahr für die Sicherheit des Transports sein kann oder der verbleibende Platz nicht ausreicht, um das Gepäck der anderen Fahrgäste zu verstauen.

7.6.3. Der Beförderer ist unter keinen Umständen verpflichtet, Gepäck länger als 2 Monate nach der Ankunft am Zielort aufzubewahren. Der Beförderer ist berechtigt, für die Lagerung des Gepäcks eine Gebühr in Höhe von 1€ pro Gepäckstück für jeden angefangenen Tag in Rechnung zu stellen.
Der Beförderer hat zu versuchen, mit dem Kunden Kontakt aufzunehmen, um ihn darüber zu informieren, dass er ein Gepäck vergessen hat. Wenn der Kunde nicht identifiziert oder kein Kontakt mit ihm hergestellt werden kann, ist der Beförderer nicht verpflichtet, nach der Identität des Eigentümers zu suchen oder mit ihm auf anderen Wegen in Kontakt zu treten.

7.6.4. Verlangt der Kunde nicht innerhalb von 2 Monaten nach der Ankunft am Zielort sein Gepäck zurück, kann der Beförderer im eigenen Ermessen über das Gepäck verfügen.

7.6.5. Verlangt ein Kunde Gegenstände oder Gepäckstücke, die er im Bus gelassen oder verloren hat, zurück, ist der Beförderer berechtigt, Nachweise zu verlangen, die er zur Bestätigung des Eigentums des entsprechenden Gegenstands für notwendig erachtet. Im Zweifelsfall kann er von dem den Gegenstand einfordernden Kunden die Hinterlegung eines entsprechenden Betrags oder eine andere Sicherheitsleistung verlangen.

  • Für Ihr Weg zum Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für Ihr Weg vom Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt-Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange Sie dieses Ticket nicht stornieren.

*Siehe Geschäftsbedingungen

7.7. VERLUST ODER BESCHÄDIGUNG VON GEPÄCK

7.7.1. Die Haftung des Beförderers ist im Fall von Diebstahl von Gepäck ausgeschlossen.

  • Für Ihr Weg zum Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 1,99 € (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für Ihr Weg vom Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 0,99 € (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt-Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange Sie dieses Ticket nicht stornieren.

*Siehe Geschäftsbedingungen

7.7.2. Sofern kein schweres oder vorsätzliches Verschulden des Beförderers vorliegt, haftet er keinesfalls für den Verlust oder die Beschädigung von Handgepäck und generell für Gegenstände, die von Kunden im Bus mitgenommen und nicht im Gepäckraum verstaut werden.

7.7.3. Für das im Gepäckraum transportierte Gepäck kann die Haftung des Beförderers nur in Anspruch genommen werden, wenn die Beschädigung oder der Verlust durch sein Verschulden oder seine Fahrlässigkeit verursacht wird.

ARTIKEL 8 - UNFÄLLE

Der Beförderer haftet für Schäden, die Kunden wegen eines Unfalls während der Ausführung des Vertrags entstehen, es sei denn, er kann nachweisen, dass der Unfall durch ein Ereignis ohne Verschulden des Beförderers verursacht wurde.

ARTIKEL 9 - FAHRPLÄNE, ÄNDERUNGEN VON FAHRPLÄNEN UND VERSPÄTUNGEN

9.1. Die Ankunftszeit wird lediglich zur Information angegeben und wird anhand der durchschnittlichen Verkehrsstärke berechnet. Der Beförderer haftet nicht für Folgen von Verspätungen bei der Abfahrt oder der Ankunft, die nicht durch Verschulden oder Fahrlässigkeit seinerseits verursacht werden. Ungünstige Ereignisse wie Staus, zähflüssiger Verkehr, Bauarbeiten, Unfälle, Witterung, technische Probleme oder das Verhalten anderer Fahrgäste können Verspätungen verursachen, die keinesfalls vom Beförderer zu vertreten sind und er dem Kunden keinerlei Entschädigung schuldet.

  • Für Ihr Weg zum Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von (Busfahrt Stornierung, Verpassten Flug sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck) um so besser geschützt zu sein.
  • Für Ihr Weg vom Flughafen bieten wir Ihnen eine zusätzliche Versicherung zu einem Preis von 0.99 (Busfahrt Stornierung sowie Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gepäck), um so besser geschützt zu sein.

Das dazugehörige Rückfahrt-Ticket ist ebenfalls mit der Versicherung versichert, solange Sie dieses Ticket nicht stornieren.

*Siehe Geschäftsbedingungen

9.2. Der Beförderer behält sich das Recht vor, den Fahrplan aus wichtigem Grund zu ändern, insbesondere um die Umsetzung von Beschlüssen der zuständigen Behörden zu ermöglichen.

9.3. Änderungen des Fahrplans, die vom Beförderer in gutem Glauben nach Vertragsabschluss vorgenommen werden, begründen keinen Anspruch des Kunden auf Schadensersatz, wenn die Abfahrts- und Ankunftszeiten von den vereinbarten Zeiten um maximal nur 2 Stunden abweichen. Bei Abweichungen der Abfahrts- oder Ankunftszeiten um mehr als 2 Stunden kann der Kunde den Vertrag ohne Anspruch auf Schadensersatz durch den Beförderer stornieren

9.4. Vor der Buchung hat sich der Kunde über die Abfahrts- und Ankunftszeit und die vorgesehenen Stationen, die auf dem Fahrschein vermerkt sind, zu informieren. Es ist möglich, dass die vorgesehenen Abfahrts- und Ankunftszeiten nach der Ausstellung des Fahrscheins geändert werden. Der Kunde wird ersucht, sich kurz vor seiner Abreise auf der Website www.brusselscityshuttle.com oder https://www.flibco.com über eventuelle Änderungen zu informieren.

ARTIKEL 10 - RÜCKTRITTSRECHT

10.1. Der Kunde erklärt zur Kenntnis genommen zu haben, dass er sein Rücktrittsrecht innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum, das auf der Empfangsbestätigung über Auftrag der Beförderungsleistung angegeben ist, ausüben kann.

10.2. Entsprechend den gesetzlichen Vorschriften ist ein Rücktritt nicht mehr möglich, nachdem der Kunde die Leistung in Anspruch zu nehmen.

10.3. Für die Anwendung dieser Bestimmung gilt eine Hin- und Rückfahrt sowie ein Reiseweg, der aus einer Vielzahl von Ankunfts- und Abfahrtsorten besteht, als eine einzige Leistung.

ARTIKEL 11 - BENUTZUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

11.1. Die Daten, die der Kunde per Internet dem Beförderer übermittelt hat, werden vom Beförderer zur Erbringung der beantragten Leistungen und zur Kundenbetreuung benutzt.

11.2. Der Beförderer wird dem Kunden innerhalb einer Frist von einem Monat nach der Reise einen Fragebogen über die Servicequalität senden.

11.3. Sofern der Kunde nicht ausdrücklich gegen die Nutzung seiner Daten, die bei der Buchung des Fahrscheins erfasst werden, Einspruch erhebt, kann der Beförderer diese Daten zur Prospektion und zur Information des Kunden über neue Produkte oder Leistungen, die mit den erbrachten Leistungen ähnlich sind, benutzen.

11.4. Der Kunde verfügt über ein kostenloses Widerspruchsrecht und kann dem Beförderer mitteilen, dass er solche Informationen über neue Produkte und Leistungen nicht mehr erhalten möchte. Auf dieses Widerspruchsrecht wird in jeder Mitteilung ausdrücklich hingewiesen.

11.5. Die Daten des Kunden werden nicht an Dritte weitergegeben. Soweit jedoch gesetzlich vorgesehen, können sie an (i) Verwaltungsgesellschaften von Zahlkarten, wenn per Kreditkarte per Internet bezahlt wird, und an (ii) Behörden, sofern diese es für notwendig erachten, weitergeleitet werden.
Die Daten werden nach der Buchung der Beförderungsleistung 5 Jahre lang aufbewahrt.

11.6. Der Kunde erklärt davon Kenntnis genommen zu haben, dass er über ein Recht auf Zugriff, Berichtigung oder Löschung seiner Daten verfügt oder die Löschung beantragen kann, indem er sich an den Beförderer wendet.

the applicable data protection legislation

ARTIKEL 12 - BESCHWERDEN

12.1. Beschwerden in Bezug auf Buchung, Erfüllung oder Folgen des Beförderungsvertrags müssen vom Kunden innerhalb von 14 Tagen nach dem Datum, an dem der Vertrag durchgeführt werden sollte bzw. durchgeführt wurde, eingereicht werden.

12.2. Beschwerden müssen vom Kunden beim Beförderer per Einschreiben mit Rückschein eingereicht werden.

12.3. Beschwerden, die nach Ablauf dieser Frist eingereicht werden, sind unbeschadet zwingender gesetzlicher Bestimmungen ungültig.

ARTIKEL 13 - ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

13.1. Der Vertrag unterliegt hinsichtlich seiner Gültigkeit, seiner Auslegung und seiner Erfüllung dem geltenden luxemburgischen Recht.

13.2. Für Streitigkeiten, insbesondere in Verbindung mit der Erfüllung, der Auslegung oder der Gültigkeit des Vertrags sind ausschließlich die Gerichte von Luxemburg-Stadt zuständig.

ARTIKEL 14 - SCHLUSSBESTIMMUNGEN

14.1. Sollten einzelne Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise als ungültig oder rechtswidrig betrachtet werden, so gilt dies lediglich für die betreffende Regelung bzw. Teilregelung und berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen, Teilregelungen oder den Vertrag als Ganzes. Die unwirksame Regelung wird in einem solchen Fall durch eine Regelung ersetzt, die der ursprünglich verwendeten Formulierung am nächsten kommt.

14.2. Im Falle von Schwierigkeiten bei der Auslegung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ist die Fassung in französischer Sprache maßgeblich.

DOOR-TO-GATE
BOOKING, SALES AND TRANSPORT CONDITIONS

The Flibco.com transport services marketing website (the "Website") and the Flibco call center (the "Call Center") are managed by FlibTravel International, a public company limited by shares (société anonyme) existing under Luxembourg law, having its registered office at 4, rue Belair, L-4514 DIFFERDANGE, Grand Duchy of Luxembourg, and registered with the Luxembourg Registry of Commerce and Companies (Registre de commerce et des sociétés, Luxembourg), section B under number 177392, Tel:+352 50 55 62 1, email: info@flibco.com (hereinafter "FlibTravel").

Article 1. Scope of application

These General Terms and Conditions ("GTC") apply to all bookings made via the Booking Tools between FlibTravel and Customers (as defined below) for the Door-to-Gate Service (as defined below) (the "Bookings") and to the transport of such Customers as part of the Door-to-Gate Service (the "Transport").

As FlibTravel is not a road passenger transport professional, the Door-to-Gate Service is provided by road passenger transport professionals, partners of FlibTravel (the "Suppliers").

These GTC come into force on the day of their publication on the Website.

The Customer and FlibTravel are collectively referred to as the "Parties" in these GTC.

Certain specific provisions of these GTC apply to individual Customers acting for purposes that do not fall within the scope of their commercial, industrial, craftsman or liberal profession activities. The latter will then be specifically referred to as a "Consumer Customer" and considered as such in these GTC.

1.1. Definitions of the terms

Unless otherwise specified in these GTC, capitalized terms have the meaning given to them in this Article 1.1. The following defined terms include both the singular and plural:

Accompanying Person refers to the person accompanying the PMR Customers, able to prove his or her status as an accompanying person at the time of pick-up, subject to their Booking and the places available in the Vehicle. Only one Accompanying Person is allowed per PMR Customer (as defined below);
Additional Costs refers to all charges that may be added to the Door-to-Gate Service;
Animal refers to the pet or pets (such as cats and dogs and other smaller pets) that are allowed to be transported and that the Customer or Passenger wishes to take with them in the Vehicle as part of the Door-to-Gate Service;
Authorized Baggage refers to the baggage carried by the Customer or Passenger that meets the criteria of Article 3.3.1. of these GTC;
Booking refers to the booking of the Door-to-Gate Service made by the Customer via the Booking Tools;
Booking Tools refers to the Website and the Call Center
Child refers to the child or children under the age of 18 who receive(s) the Transport service in the Vehicle as part of the Door-to-Gate Service;
Customer refers to the contracting partner who makes the payment, whether or not he is a Passenger;
PMR Customer refers to the Customer or Customers with reduced mobility holding an invalidity or disability card or official equivalent issued by the competent authorities;
Desired Arrival Time refers to the time of arrival at the airport requested by the Customer at the time of his Booking;
Desired Departure Time refers to the pick-up time from the airport requested by the Customer at the time of his Booking;
Dog Guide refers to the guide dog for the PMR Customer who is visually impaired or blind;
Door-to-Gate Service means the service and sale of related Transport tickets, concluded via the Booking Tools between FlibTravel and Customers for private or shared Transport services by road "door to gate" of the Customer, to or from an address determined by the Customer, to or from an airport;
Driver refers to the person who actually performs the Transport service, the Service Supplier's agent;
First Email refers to the email sent to the Customer upon confirmation of the Booking with the information detailed in Article 2.1.2. of these GTC;
Flat rate price refers to the flat-rate amount to be paid for the Booking required for its validation;
Geographical Area refers to the geographical area in which the Transport is accepted.
Meeting Point refers to the pick-up address for Passenger Transport;
No-Show refers to the Passenger's failure to arrive at the Meeting Point at the time indicated in the Message;
Passenger refers to the person who receives the Transport service, whether or not he is a Customer;
Personal Information refers to the Customer's surname, first name, postal address, email address and mobile phone number;
Pickup refers to the beginning of the execution of the Door-to-Gate Service;
Prices refers to the total price of the Transport including the Fixed Price and the Additional Charges
Private Door-to-Gate Service refers to the Door-to-Gate Service by a fully privatised Vehicle requested by the Customer at the time of its Booking, regardless of the number of places occupied in the Vehicle;
Reimbursement refers to the refund made by FlibTravel to the Customer in the cases specified in these GTC;
Second Email refers to the second email sent to the Customer with the information detailed in Article 2.1.2. of these GTC;
Shared Door-to-Gate Service refers to the Door-to-Gate Service by a Vehicle whose available seats will, if applicable, be occupied by several Passengers with different Bookings;
Special Baggage means the Customer's or Passenger's Baggage that is not Authorized Baggage. Any Special Baggage must be specially authorized;
Special Requests refers to the requests defined in Article 2.3. of these GTC.
Text Message refers to the text message sent to the Customer's mobile phone before the Takeover;
Trip refers to the total distance driven by the Driver as part of the Door-to-Gate Service;
Valuable Items refers to the object or objects, a list of which is set out in Article 3.5. of these GTCs, carried by the Customer or the Passenger;
Vehicle refers to the Supplier's vehicle used to transport the Passenger as part of the Door-to- Gate Service;

1.2. Legal capacity

By making one or more Bookings, the Customer declares that he/she is at least 18 years old and has full legal capacity to make such a Booking.

The Customer agrees to assume responsibility for all Bookings made on his account, including Bookings made by minors sharing his residence.

1.3. Use of the Website

1.3.1 Authorized price comparison companies may sign a contract with FlibTravel in which FlibTravel authorizes the receipt, processing and publication of prices and schedules of FlibTravel's Door-to-Gate Services.

1.3.2 It is prohibited to use the FlibTravel Website for any non-private or commercial purpose. The use of automatic data retrieval systems from this site for commercial purposes is prohibited. FlibTravel reserves the right to take action in the event of a breach of these provisions.

Article 2. General conditions of Booking and sale

The purpose of the detailed provisions below is to define the terms and conditions for the provision of services and the sale of related Transport tickets, concluded via the Booking Tools between FlibTravel and Customers and relating to one or more Door-to-Gate Services.

In the event that the Customer has made the Booking for one or more Passengers, the Customer shall inform these Passengers of these GTCs, who shall then be bound by the obligations imposed on them under them.

2.1. General Booking Provisions

2.1.1. The Customer makes a Booking request directly via the Booking Tools.

Only addresses included in the Geographic Area may be covered by the Door-to-Gate Service. Addresses outside the Geographical Area will be rejected by the Booking system.

When booking, the Customer provides the departure and arrival addresses of the Trip; his Personal Information and, where applicable, that of other Passengers; chooses between a one-way or return Trip; chooses the Private Door-to-Gate Service or the Shared Door-to-Gate Service and must specify to FlibTravel:

i. the exact address of the Meeting Point;

ii. Desired Departure Time for Door-to-Gate Service from the airport;

iii. Desired Arrival Time for Door-to-Gate Service to the airport;

iv. the number of Passengers who will receive the Transport service;

v. if he wishes to add Special Requests to Transport.

In the event that the Customer makes a Booking for a number of Passengers equal to the number of seats available in the Vehicle, the Booking will automatically be considered as a Private Door- to-Gate Service and the relevant conditions will apply.

No booking within six (6) hours of the Pickup at the Meeting Point and within three (6) hours of the Desired Arrival Time will be accepted by FlibTravel.

It is the Customer's responsibility to allow sufficient time (at least six (6) hours) between the Desired Arrival Time and the flight departure time.

If this period is not sufficient, neither FlibTravel nor the Supplier shall be liable for any damage suffered as a result of the delay at the airport.

2.1.2. Once the payment of the Price has been made in accordance with Article 2.2. of these GTC, a First Email confirming the Booking will be sent to the Customer by FlibTravel with a Booking Number as well as the Meeting Point, the time slot at which the Vehicle will arrive for the Door-to-Gate Service and the estimated time of Transport.

The First Email will also contain a URL link to which the Customer may cancel the Booking in accordance with Article 2.5. of these GTC.

A Second Email will be sent three (3) hours before the Pickup.

The Second Email will contain additional information such as the estimated time of arrival at the Meeting Point, the estimated time of arrival at destination and the model of the Vehicle and the Vehicle registration plate number.

Finally, a Text Message will be sent to the Customer's mobile phone, at the earliest fifteen (15) minutes before the Driver arrives at the Meeting Point with the Driver's telephone number.

2.1.3. The Booking is only concluded when the payment of the Price has been made and the Customer has received the First Email, valid as a Transport ticket.

2.1.4. The subscription to Special Requests and insurance is possible for Special Requests as detailed in Article 2.3. and will be confirmed at the same time as the Booking. Insurance subscriptions for several persons are not registered, so there is no link between the insurance company and the subscriber.

2.1.5. In accordance with the applicable consumer law provisions, the entire Door-to-Gate Service offered by FlibTravel is not subject to the application of the right of withdrawal in respect of distance and off-premises contracts.

Consequently, the Door-to-Gate Services booked via the Booking Tools are exclusively subject to the cancellation conditions detailed in Article 2.5. of these GTC.

2.2. Prices and payment terms

2.2.1. Common provisions

The Customer must pay the Price at the time of Booking. The Price will be considered to have occurred when FlibTravel has been credited with the amount of the Price for the Booking of one or more Door-to-Gate Services.

The Price includes all taxes. For Bookings made via the Call Centre, an email containing the details of the Booking will be sent to the Customer.

For Bookings made via the Website, payments are made online via a secure payment platform using the payment methods offered on the Website.

For Bookings made via the Call Centre, payments are made directly by telephone and credit card only.

No payment can be made directly to the Driver.

2.2.2. Shared Door-to-Gate Service

The Price may vary according to:

i. the number of places reserved by the Customer;

ii. the route of the Trip to be covered;

iii. Special Requests made, if any, by the Customer during the Booking process as specified in Article 2.3. of these GTC;

The Customer may not take advantage of more advantageous pricing conditions from which he would have benefited for a previous Transport.

2.2.3. Private Door-to-Gate Service

A Fixed Price corresponding to a Booking for six (6) people will be due for the Booking, regardless of the number of people covered for the Transport.

In addition to this Fixed Price, there will be additional Fees according to the Takeover and Special Requests made, if any, by the Customer at the time of his Booking.

2.3. Special Requests

2.3.1. Persons with reduced mobility

FlibTravel undertakes to set up the Door-to-Gate Service for the PMR Customer if the Booking is made only by telephone via the Call Centre, at least seventy-two (72) hours in advance at the Meeting Point of its choice.

The person at the Call Center will indicate if the Meeting Point is possible.

In the event of non-validation of the Meeting Point, FlibTravel will propose an alternative Meeting Point to the PMR Customer.

The PMR Customer may be accompanied by his Accompanying Person or Guide Dog at no extra charge. The Accompanying Person must nevertheless make a Booking which will be free of charge.

The PMR Customer may then pay the Price in accordance with Article 2.2. of these GTC.

The Accompanying Person and the Guide Dog will be transported free of charge subject to presentation of an official document issued by the competent authorities justifying his status as an Accompanying Person for people with reduced mobility. The acceptance or refusal of the official title will be discretionary.

The PMR Customer expressly acknowledges and accepts that, in the event that his Accompanying Person does not present such proof to the Driver, at the time of the Takeover, the Driver will inform FlibTravel as soon as possible, who may refuse to take charge of the Accompanying Person or Guide Dog without any right to a refund for the PMR Customer.

2.3.2. Children

When booking, the Customer is required to specify whether one or more Children will make the Trip.

If this information is not given during the Booking, the Driver, at the time of the Takeover, will inform FlibTravel as soon as possible, which may immediately cancel the Booking without any obligation to provide a refund to the Customer.

Vehicles will be equipped by default:

• One (1) category 1 child seat (9 to 18 kg, 12 months to 4 years)

• One (1) category 2/3 child seat (15 to 26 kg, 3.5 years to 10-12 years)

This equipment is made available to the Customer according to availability and against payment of Additional Fees for equipment.

Equipment for babies is not provided (for example, Maxi cosi).

The Customer expressly acknowledges and accepts that specific equipment for infants and Children carried with the Passenger must be provided if the equipment made available for Carriage is not sufficient (e. g. if at least two Children are to be carried in the same seat category).

The Driver reserves the right to refuse to take charge of the Passenger and the Child if the necessary equipment that the Customer is required to bring is missing, and this without any obligation to provide a Refund to the Customer.

FlibTravel reserves the right to refuse the Booking for a Child under the age of sixteen (16) years, if he/she is not accompanied by a person aged at least eighteen (18) years. Beyond the age of sixteen (16), the Child may be transported alone provided that he or she has parental authorization to do so.

2.3.3. Animals

When booking, the Customer is required to specify whether one or more Animals will make the Trip.

In the event that the Customer makes a Booking with Animals, the Booking will automatically be considered a Private Door-to-Gate Service and the related conditions will apply.

The Handling Rate will include the Fixed Price for the Private Door-to-Gate Service as well as Additional Fees per Animal.

If this information is not given during the Booking, the Driver, at the time of the Takeover, will inform FlibTravel as soon as possible, and the latter may immediately cancel the Booking without any obligation to provide a refund to the Customer.

The Customer expressly acknowledges and accepts that an adapted cage and, where applicable, a muzzle for the Transport of the Animal(s) must be provided by him or the Passenger.

During the entire Transport, the Animal must remain in the closed cage and/or keep its muzzle.

2.3.4. Special Baggage Transport

When booking, the Customer is required to specify whether Special Baggage (strollers, golf clubs, surfboards, etc.) must be transported.

Requests for Special Baggage Transport must be expressly accepted by FlibTravel at the time of booking.

In the event that the request for Special Baggage Transport is accepted by FlibTravel, FlibTravel may decide that Special Baggage Transport requires the use of a Private Door-to-Gate Service.

Strollers are considered Special Baggage. To be accepted in the Vehicle by the Driver, the strollers must be foldable.

The Handling Fee will include the Flat Fee and Additional Charges per Special Baggage, except for strollers which will be carried without Additional Charges.

If these requests for Special Baggage Transport are not made at the time of Booking, the Driver, at the time of Taking Charge, will inform FlibTravel as soon as possible, and the latter may immediately cancel the Booking without any obligation to provide a refund to the Customer.

2.4. Entry into a contract

When the Customer makes a Booking, pays the Price and receives the First Email confirming his Booking for the Door-to-Gate Service, a contract is entered into.

The entry into such a contract implies, on the part of the Customer, the unreserved acceptance of these GTCs of which the Customer acknowledges having been informed before the Booking.

2.5. Cancellation and refund terms

2.5.1. It is not possible to modify a Booking for a Door-to-Gate Service.

2.5.2. The Customer has the option to cancel a Booking:

i. Up to twenty-four (24) hours before the execution of the Door-to-Gate Service, entitling the Customer to a full refund of the Price paid;

ii. Up to twelve (12) hours prior to the performance of the Door-to-Gate Service, giving the Customer the right to a Refund of up to fifty percent (50%) of the Price paid;

iii. Within twelve (12) hours prior to the performance of the Door-to-Gate Service, making the Customer eligible for a Refund of up to zero percent (0%) of the Price paid.

In case of cancellation of a Booking, the Customer will receive an email with details of the cancellation and, if applicable, a credit note.

2.5.3. If the Customer wishes to cancel the Booking, he can choose between a credit note or a Refund.

If the Customer chooses a credit note, it will be equal to the amount of the Price paid, sent by email with a validity date and credited to his customer account on the Website.

This refundable credit note will be valid for twelve (12) months and may be used to pay in full or in part the Customer's next Bookings for the Door-to-Gate Service, or requested as a Refund.

If the Customer chooses the Refund, the amount of the Price paid reduced by the processing fee of five (5) euros per Trip, will be refunded to the credit card account indicated by the Customer in his application, and failing that to the credit card used to make the payment.

Article 3. General Conditions of Carriage

3.1. Transport tickets

The transport ticket embodies the contract concluded between the Customer and the Supplier. As a matter of principle, the confirmation of the Booking constitutes sufficient proof of the contract.

The ticket is strictly personal and cannot be sold or transferred to a third party.

The Customer may not hold the Supplier liable for the loss or deterioration of its transport ticket.

3.2. Pick-up

There are no assigned seats in the Vehicle so the Passenger is not entitled to require a particular seat. The Passenger may only consider a change of seat with the agreement of the Passenger who occupies it. The Passenger is also not entitled to occupy a seat by placing Baggage or other personal effects on it or by occupying two or more seats, unless he has reserved and paid for these additional seats in the Vehicle.

3.3. Baggage

The Door-to-Gate Service allows the Customer and Passengers to have Baggage carried in accordance with the procedures detailed below as well as Special Baggage, on the express condition that the Customer or Passenger also participates in the Transport. FlibTravel will not accept the carriage of Baggage without Passengers.

3.3.1. Authorized Baggage

The Door-to-Gate Service offered by FlibTravel includes the right for each Passenger to have transported:

i. One (1) piece of Hand Baggage that the Passenger keeps with him during the Carriage:

◦ Maximum dimension : 35 cm x 20 cm x 20 cm

◦ Maximum weight: 10 kg

ii. Two (2) pieces of Baggage in the trunk of the Vehicle:

◦ Maximum dimension: 55 cm x 85 cm x 40 cm and 55 cm x 40 cm x 20 cm

◦ Maximum weight: 25 kg and 10 kg

The Driver has the right to refuse additional Baggage. If, for this reason, the Passenger decides to cancel the Transport, no Refund will be due and the Price paid will remain the property of FlibTravel.

These dimension and weight limitations do not apply to PMR Customers' orthopaedic and/or medical equipment, within the limits of the space available in the Vehicle trunk.

All rolling Baggage, regardless of its size and weight, must be placed in the trunk of the Vehicle.

3.3.2. Dangerous and/or unsuitable Baggage

Baggage may not contain objects that could endanger Passengers, the Driver, FlibTravel or its staff and/or damage the Vehicle.

Baggage may not be of such a nature as to inconvenience other Passengers by its appearance, smell or size. In such cases, the Driver has the right to refuse such Baggage. If, for this reason, the Passenger decides to cancel the Transport, no Refund will be due and the Price paid will remain the property of FlibTravel.

Objects such as bicycles, skis, musical instruments, televisions, screens or domestic appliances are strictly prohibited. The Supplier shall in no event be liable for any damage to such Baggage.

Any ordinary weapon or authorized firearm (for example: hunting rifle, collector's weapons) must be reported in advance to FlibTravel and the Driver. They may only be transported in the trunk of the Vehicle with the prior consent of FlibTravel and the Supplier and proof of authorization to carry weapons.

It is prohibited to carry on board illegal or flammable products, explosive, radioactive, nauseating or caustic substances.

3.3.3. Packaging and labelling of Baggage

The packaging of Baggage is the entire responsibility of the Customer. All items transported must be properly packed in suitcases, bags or other suitable containers that can withstand normal handling. Fragile objects must be properly packaged.

All Baggage must be identified by a label mentioning the name of the Passenger to whom it belongs, his address and his telephone number.

The Driver reserves the right to refuse any Baggage that does not meet the above conditions. If, for this reason, the Passenger decides to cancel the Transport, no Refund will be due and the Price paid will remain the property of FlibTravel.

3.4. Right of inspection

For security reasons, the Customer expressly agrees that the Driver may inspect the Baggage at the time of pick-up. If the Passenger refuses to inspect the Baggage, the Driver reserves the right to refuse to take charge of the Passenger and/or the Baggage, without such refusal giving rise to any right to a Refund, the Price paid being forfeited to FlibTravel, nor to any claims for damages.

3.5. Valuable Items

Valuable Items such as cash, jewellery, precious metals, keys, glasses (sun and/or reading), electronic devices (laptops, iPads, tablets, MP3 players, mobile phones, cameras), contact lenses, prostheses, medicines, important documents (diplomas, certificates, IDs, passports, driving licences, titles), etc., fragile objects and any object whose new market value exceeds EUR 300 must be carried in Baggage that the Passenger keeps with him during the Carriage and not in Baggage placed in the trunk of the Vehicle, and must be under his supervision.

3.6. Schedules, schedule changes and delays

The pick-up time is indicated in the Second Email to the Customer.

The pick-up time indicated in the Text Message is purely indicative in that it is calculated on the basis of the fluidity of an average traffic flow.

Except in the case of gross negligence or wilful misconduct, the Supplier shall not be liable for the consequences of delays both on departure and arrival. Events such as traffic jams, slowdowns, road work, accidents, weather conditions, technical problems or the behaviour of other Passengers may cause delays and are in no way attributable to the Supplier, who is not liable for any compensation of any kind to the Customer and/or the Passenger.

The Supplier reserves the right to make changes to the timetable if necessary, in particular to allow the implementation of decisions taken by the competent authorities.

Before booking, the Customer of a Shared Door-to-Gate Service will be informed of the estimated departure/arrival time and the pickup/drop-off location. It is possible that changes in departure times and scheduled stops may occur after the ticket has been issued. The Customer is requested to check the Website for any changes before his departure (or the Passenger's departure if he is not the Customer).

In the event that the actual arrival time differs by more than three (3) hours from the Desired Arrival Time indicated in the First Email and the Customer has complied and respected all its obligations under these GTCs, FlibTravel undertakes to refund in full the Price paid for the Door-to-Gate Service.

3.7. Obligations of the Customer / Passenger

Each Passenger is required to arrive at the Meeting Point at least ten (10) minutes before the departure time indicated in the Message. After this time indicated in the Message, the Driver will notify FlibTravel of the Passenger's No-Show and the amount of the Price paid for the Door-to-Gate Service will remain the property of FlibTravel.

The Customer/Passenger is required to adopt the following rules of conduct throughout the Transport:

i. Comply with the rules of the highway code and other applicable road safety provisions, in particular the wearing of seat belts, the prohibition of opening doors during Transport, smoking in the Vehicle, including electronic cigarettes, listening to music by loudspeaker throughout the Transport, eating in the Vehicle or consuming alcoholic beverages, dirtying the Vehicle;

ii. Behave in such a way as not to disturb other Passengers so that the Transport runs smoothly and the Vehicle's equipment is neither damaged nor dirty;

iii. Comply with all instructions issued by the Driver;

The Driver reserves the right to refuse on board the Vehicle any Passenger under the obvious influence of alcohol or drugs. The same applies to Passengers who compromise the safety of other Passengers in the Transport or significantly disrupt their well-being. In this case, Customers may not exercise any right to cancellation, compensation of any kind whatsoever, or Refund, the Price paid remaining the property of FlibTravel.

At the end of the Carriage, the Passenger is responsible for ensuring that no Baggage, Valuable Items or personal effects are left in the Vehicle.

3.8. Modification of the Trip

Modification of the Trip or turning the Vehicle around for a forgotten item is not possible for the Shared Door-to-Gate Service.

For the Private Door-to-Gate Service, the Vehicle can only be turned around if all the conditions listed below are met:

• the request is made within the first ten (10) minutes of the Transport;

• the agreement of all Passengers; and

• FlibTravel's agreement after being informed of the request by the Driver.

The Customer and the Passengers expressly acknowledge and accept that in the event that the Trip is modified in accordance with the rules described above, neither FlibTravel nor the Supplier shall be bound by any guarantee as to the Desired Arrival Time and shall not be liable to any Passenger for failure to arrive then.

3.9. Liability of FlibTravel and the Supplier

The performance of the Transport is the responsibility of the Supplier, in accordance with the national, European and international provisions in force.

If international agreements are applicable to services or if there are legal provisions based on these agreements and providing that damages can only be claimed under certain well-defined or restricted conditions, FlibTravel may rely on these agreements and related legal provisions vis-à- vis the Customer.

Neither FlibTravel nor the Supplier can be held responsible for the behaviour of Passengers during the Transport, this responsibility shall be assumed by the Customer and/or the Passengers themselves.

To the fullest extent permitted by law, FlibTravel's liability is limited or excluded in accordance with the following detailed provisions:

i. Liability is limited to a maximum of:

◦ EUR 1200 (one thousand two hundred euros) per Passenger and per piece of Baggage, in the event of damage to Baggage resulting from an accident involving the Vehicle or a loss of Baggage for the same reason;

◦ EUR 150 (one hundred fifty euros) per piece of Baggage placed in the Vehicle's trunk, in the event of loss or damage to Baggage placed in the Vehicle's trunk; and

◦ EUR 300 (three hundred euros) per Valuable Item, in the event of damage caused to the Valuable Items carried in the Customer's and/or Passenger's Hand Baggage.

ii. Liability is excluded:

◦ in the event of loss of Baggage unrelated to an accident involving the Vehicle, in addition to the mix-up or theft of Baggage;

◦ for present or future damage resulting from the improper organization of the Customer's and/or Passenger's Baggage; and

◦ for damage caused to Valuable Items contained in the Baggage placed in the trunk of the Vehicle.

Compensation for damage to a wheelchair or other mobility or assistive devices must always be at least equal to the replacement value or repair cost of the lost or damaged equipment. In this case, every effort shall be made to replace, at least temporarily, this type of equipment with other equipment having the same technical and functional characteristics as the lost or damaged mobility equipment.

For all other material damage, which is not damage to Baggage resulting from an accident or damage to wheelchairs and other mobility equipment or assistive devices, the amount of compensation is limited to EUR 1,000 (one thousand euros), unless the material damage is based on an intentional act (acte intentionnel) or gross negligence (faute grave).

The Supplier is liable for damage suffered by Passengers as a result of accidents occurring during the Carriage, unless it can prove that the accident is due to an outside cause that cannot be attributed to it.

The limitations and exclusions of liability listed above do not apply to personal injury (death, bodily injury, damage to health) suffered by Passengers, even without fault on the part of the Supplier or in the event of an intentional act or gross negligence on the part of the Supplier and/or FlibTravel.

In the event that Baggage is forgotten in the Vehicle, FlibTravel will attempt to contact the Customer to inform them that the Baggage has been forgotten. If the owner of the Baggage cannot be identified or contacted, neither the Supplier nor FlibTravel is required to search for the identity of the owner or to contact him by other means.

In the event of a Passenger's claim for a Valuable Item, Baggage or other personal effects left or lost in the Vehicle, the Supplier and/or FlibTravel shall have the right to demand any evidence deemed necessary to prove ownership of the claimed item. In case of doubt, the Supplier and/or FlibTravel may require the claimant to deposit a sum or any other equivalent security from the claimant.

In any event, neither the Supplier nor FlibTravel are required to keep the Baggage after the Transport. If they manage to keep it, the Baggage will be stored and handed over to the Customer against proof of identity and payment of storage fees at the rate of EUR 1 (one euro) per piece of Baggage, per day commenced.

If the Customer does not claim the Baggage within two (2) months of the date of his receipt of the Door-to-Gate Service, the Supplier and/or FlibTravel may dispose of the Baggage in any manner they deem appropriate.

3.10. Force majeure

In no event shall FlibTravel, the Supplier and/or the Customer be liable for any damage whatsoever, whether caused by force majeure or by the actions of a third party having the characteristics of force majeure or by any additional difficulties, danger or considerable hindrance resulting from unforeseeable events such as war, acts of war, hostilities, riots or civil war, arrests, confiscations, obstructions by state agencies or other persons, street blockages, quarantine measures as well as strikes not attributable to either Party or the Supplier, exclusion or concerted work stoppage or in the event of obstruction, danger or prevention by a third party.

FlibTravel is entitled to withdraw from the contract before the date of departure of the Transport if extraordinary circumstances, for which it cannot be held responsible, make it impossible to carry out the Door-to-Gate Service. In this case, the Customer is entitled to a refund of the Price paid.

FlibTravel may terminate the contract after departure if the Door-to-Gate Service can no longer be provided due to force majeure or increased difficulties, danger or considerable obstacles resulting from unforeseeable events such as war, acts of war, hostilities, riot or civil war, arrests, confiscations, obstructions by state agencies or other persons, street blockages, quarantine measures as well as strikes not attributable to FlibTravel or the Supplier, exclusion or concerted work stoppage or in the event of obstruction, danger or prevention by the Customer.

In the event of termination due to force majeure, danger or considerable hindrance, FlibTravel is obliged to repatriate the Passenger at his request; the repatriation request is limited to the means of transport agreed in the Booking. Additional costs related to repatriation due to termination due to force majeure shall be borne by the Customer. If FlibTravel terminates the contract, it may claim adequate remuneration for the services already provided or still to be provided under the contract, insofar as the latter are still of interest to the Customer, even after the contract has been terminated.

Article 4. General Provisions

4.1. Protection of personal data

The Customer's and other Passengers’ personal data is processed in accordance with the data protection policy posted on the Website.

4.2. Subsequent amendments

As these GTC may be modified at FlibTravel's discretion, the version applicable to the Customer's or Consumer Customer's Booking is the version in effect on the date of the Booking.

4.3. Partial invalidity

If one or more provisions of these GTC are held to be invalid or declared invalid pursuant to a law, regulation or court decision that has become res judicata, the other provisions shall remain in full force and effect.

4.4. Waiver

Any express or implied waiver by FlibTravel of any provision of these GTC does not in any way imply a waiver of the application of the other provisions.

4.5. Complaints - Mediation - Applicable law and competent courts

4.5.1 For any question or complaint, FlibTravel invites Customers to send their request by priority mail to FlibTravel's customer service at the following address:

info@flibco.com or FlibTravel International, 4, rue Belair, L-4514 Differdange

Any claim relating to the Booking, performance or consequences of the Door-to-Gate Service must be made by the Customer within two (2) months of the date on which the Door-to-Gate Service was or was to be performed.

Any complaint must be submitted by the Customer to FlibTravel by registered mail with acknowledgement of receipt or by email.

Without prejudice to the mandatory provisions of the law, after this period, the Customer shall be precluded from filing a complaint.

4.5.2 The Consumer Customer shall be entitled, for any claim related to a Booking filed in writing within the last twelve (12) months with FlibTravel and which has not resulted in an amicable settlement, to have recourse free of charge to a mediation proceeding in accordance with Article XVI.15 of the French Economic Law Code. FlibTravel will be able to offer a mediation platform to the Consumer Customer without imposing it on him. The Consumer Customer can also go to the European consumer dispute resolution platform by clicking on the following link: https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage

The Parties remain free at any time to terminate the mediation process.

4.5.3 For any dispute not settled in accordance with the procedure described above or concerning a Customer other than a Consumer Customer, exclusive jurisdiction is granted, unless other required by mandatory legal provisions, to the courts of the Grand Duchy of Luxembourg, notwithstanding multiple defendants and/or warranty claims, even for urgent proceedings or protective proceedings in summary proceedings or by request.

4.5.4 These GTC are subject to Luxembourg law. For any Door-to-Gate Service performed outside Luxembourg territory, the application of the laws of the Grand Duchy of Luxembourg does not preclude mandatory legal provisions, more favorable to the Consumer Customer, which may exist in another Member State of the European Union.